Grundsteinlegung in Hellersdorf: Neue Wohnungen bis 2023

Grundsteinlegung in Hellersdorf: Neue Wohnungen bis 2023

Hellersdorf bekommt 1500 neue Wohnungen, am Mittwoch war Grundsteinlegung für das neue Quartier im Nordosten Berlins.

Katrin Lompscher (Die Linke)

© dpa

Katrin Lompscher.

Dort entsteht bis Ende 2023 das Quartier Stadtgut Hellersdorf. Dafür sind auf mehreren Bauflächen entlang der Zossener Straße und der Kastanienallee mehrgeschossige Wohnhäuser geplant, die auch barrierefreie Appartements sowie Studierendenwohnungen umfassen werden, wie die Senatsverwaltung für Wohnen am Mittwoch (27. Mai 2020) mitteilte. Die ersten Wohnungen des städtischen Wohnungsbauunternehmens Gesobau sollen Ende 2021 bezugsfertig sein.
Der historische Teil des Stadtguts Hellersdorf soll dabei bewahrt werden. Die denkmalgeschützten Gebäude des Gutes und die historische Wohnbebauung werden saniert und sollen künftig Platz für verschiedene Gewerbe, Kultur und Gastronomie bieten, so die Senatsverwaltung. Mit dem neuen Projekt trage die Gesobau zur Entspannung des Wohnungsmarktes bei, so die zuständige Senatorin Katrin Lompscher (Linke).
Laut dem Amt für Statistik Berlin-Brandenburg sind in der Hauptstadt 2019 insgesamt 18 999 neue Wohnungen fertiggestellt worden. Das waren so viele wie seit 22 Jahren nicht mehr. Starke Zuwächse gab es in Mitte, Tempelhof-Schöneberg und Marzahn-Hellersdorf. An frühere Rekordwerte reichte das aber nicht heran: 1997 wurden in Berlin mehr als 30 000 Wohnungen fertiggestellt.
Baukräne
© dpa

Bauprojekte

Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Mai 2020