Mietendeckel: Die Linke profitiert politisch am meisten

Mietendeckel: Die Linke profitiert politisch am meisten

Das vom rot-rot-grünen Senat beschlossene Mietendeckelgesetz wird von den Berlinern hauptsächlich der Linkspartei zugeschrieben - obwohl es auf eine Idee der SPD zurück geht.

SPD-Fraktionschef Raed Saleh

© dpa

SPD-Fraktionsvorsitzender Raed Saleh spricht bei der Plenarsitzung des Abgeordnetenhauses.

Bei einer Umfrage des Civey-Instituts im Auftrag der Zeitung «Tagesspiegel» antworteten 58 Prozent der Befragten, dass Die Linke den größten Anteil am Mietendeckel habe. Der SPD sprachen nur 15 Prozent den Hauptanteil zu. Die Grünen konnten mit vier Prozent kaum politisch profitieren. Der Senat hatte das Gesetz am 22. Oktober beschlossen, um die steigenden Mieten in Berlin für fünf Jahre einzufrieren. Berlins SPD-Fraktionschef Raed Saleh hatte am Samstag den Mietendeckel als Vorbild für ganz Deutschland bezeichnet. «Es dauert nicht lange und dann wird Berlin kopiert, landauf landab macht man uns nach», sagte Saleh beim SPD-Landesparteitag in Berlin.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 31. Oktober 2019