«Quartier Wir» in Weißensee bietet Geflüchteten Wohnraum

«Quartier Wir» in Weißensee bietet Geflüchteten Wohnraum

In der kleinen neuen Siedlung «Quartier Wir» in Weißensee soll es sechs Wohnungen für Geflüchtete geben. Dort sollen ab Anfang 2020 gut 20 Menschen unterkommen, die unter anderem aus Afghanistan, Irak, Iran und Bosnien geflohen sind, wie Bea Fünfrocken vom Verein Xenion Psychosoziale Hilfen für politisch Verfolgte am Montag erklärte.

Dabei handele es sich um fünf Wohnungen verschiedener Größe und ein sogenanntes Cluster mit fünf Mini-Apartments samt Gemeinschaftsküche, sagte Fünfrocken. Wohnungen für Menschen zu finden, die Transferleistungen bekommen, sei in Berlin inzwischen ausgesprochen schwierig, sagte Fünfrocken. Geflüchtete müssten oft jahrelang in Flüchtlingsunterkünften bleiben.
Im «Quartier Wir» im Bezirk Pankow seien insgesamt rund 170 Wohnungen mit Platz für rund 300 Menschen geplant, erklärte Udo Knapp vom Vorstand der Baugenossenschaft BeGeno16. Bis April sollen sie alle bezogen sein.
Teil des Projekts sind auch ein Ausbildungsrestaurant, ein Bewegungsbad und eine kleine Kita - aber keine Zäune, wie Knapp betonte. «Wir wollen integrieren, nicht ausgrenzen.» Neben den Wohnungen für Geflüchtete sei beispielsweise auch eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke vorgesehen. Finanziert wird das Wohnprojekt für Geflüchtete mit Hilfe der Stiftung trias, bei der Genossenschaftsanteile zu diesem Zweck gezeichnet werden können.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 28. Oktober 2019