Mieterverein: Mietendeckel ist «historisch einmalige Chance»

Mieterverein: Mietendeckel ist «historisch einmalige Chance»

Der Berliner Mieterverein begrüßt den Kompromiss zum Mietendeckel in der Hauptstadt. Man sei «sehr glücklich» über die Einigung, sagte Verbandsgeschäftsführer Reiner Wild der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Der Mietendeckel sei «eine historisch einmalige Chance, dass die Länder eine öffentlich-rechtliche Preisregelung für den Mietwohnungsbestand entwickeln».

Wohnhäuser in Berlin

© dpa

Sanierte und zum Teil eingerüstete Wohnhäuser im Prenzlauer Berg.

Im System der ortsüblichen Vergleichsmiete sehe er erhebliche Defizite - ein öffentlich-rechtliches Preissystem hingegen werde eine «sehr, sehr große Hilfe für Mieter» werden, so Wild. Er rechnet demnach aber auch mit erheblichem Widerstand der Vermieter bei Inkrafttreten des Gesetzes. «Es wird eine ganze Reihe von Auseinandersetzungen geben.»
Der Berliner Koalitionsausschuss hatte sich am Freitagabend darauf verständigt, dass die zuletzt stark gestiegenen Mieten in der Hauptstadt fünf Jahre lang eingefroren werden. Das Gesetz soll die Mieten für rund 1,5 Millionen Wohnungen deckeln, die vor 2014 gebaut wurden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 19. Oktober 2019