Berliner heizen besonders sparsam

Berliner heizen besonders sparsam

Berlin ist nach München die Millionenstadt mit dem geringsten Heizenergieverbrauch.

Heizkörper und Thermostat

© dpa

2018 lag der Energiebedarf fürs Heizen bei 135,26 Kilowattstunden pro Quadratmetern, wie aus dem «Wärmemonitor 2018» hervorgeht. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) wertete dafür Heizkostenabrechnungen des Essener Energiedienstleisters Ista für 300.000 Haushalte aus.

Hamburger heizen am meisten

Demnach heizten unter den Millionenstädten die Münchner mit knapp 110 Kilowattstunden pro Quadratkilometer am sparsamsten. Spitzenreiter war Hamburg mit gut 150. In Köln wurden rund 144 Kilowattstunden pro Quadratkilometer verzeichnet.

4 Cent mehr pro Quadrameter

Die jährlichen Heizausgaben lagen laut DIW in Berlin bei 6,69 Euro pro Quadratmeter - 4 Cent mehr als 2017. Im bundesdeutschen Durchschnitt hat das DIW jährliche Heizausgaben von 6,76 Euro je Quadratmeter errechnet. Das sind 13 Cent mehr als 2017.

Heizen ist im Saarland am teuersten

Dabei gab es deutliche regionale Unterschiede. Am niedrigsten fielen die Quadratmeterkosten mit 5,69 Euro in Mecklenburg-Vorpommern aus, am teuersten war das Heizen im Saarland mit 9,18 Euro je Quadratmeter.
Gaspreisrechner
© dpa

Gaspreis-Vergleich

Gasverbrauch eingeben und Preise vergleichen: Mit dem Gaspreis-Vergleich den günstigsten Gastarif verschiedener Gasanbieter ermitteln mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. September 2019