Übergangshaus für Wohnungslose in Pankow eröffnet

Übergangshaus für Wohnungslose in Pankow eröffnet

46 wohnungslose Menschen sollen in einem Neubau in Pankow ein neues Zuhause auf Zeit finden. In einem fünfstöckigen sogenannten Übergangshaus finden Alleinstehende Unterkunft und sozialpädagogische Betreuung, wie die Senatsverwaltung am Mittwoch mitteilte. Die ersten Menschen seien bereits eingezogen. «Dieser Neubau ist ein Vorzeigeprojekt für die Wohnungslosenhilfe in Berlin, das es so noch nicht gegeben hat», sagte Sozialsenatorin Elke Breitenbach (Linke).

Obdachlosigkeit

© dpa

Ein Obdachloser schläft auf einer Bank. Foto: Jens Kalaene/Archivbild

Sie hoffe, dass die Bewohner durch die Begleitung in ein eigenständiges Leben finden können. Nach zwei Jahren Bauzeit bietet das 3,5 Millionen Euro teure Gebäude auch Plätze für Rollstuhlfahrer. Finanziert wurde der Bau vom Träger Gebewo, das Grundstück wurde mit Mitteln der Deutschen Klassenlotterie gekauft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. August 2019