Mietschulden häufiger in Ostdeutschland

Mietschulden häufiger in Ostdeutschland

Mietschulden sind in Ostdeutschland deutlich weiter verbreitet als im Westen. Wegen Rückständen für die Wohnung suchte 2018 fast jeder Dritte (31 Prozent) im Osten Hilfe bei einer Schuldnerberatung.

Schuldnerberatung

© dpa

Wegen Rückständen für die Wohnung suchte 2018 fast jeder Dritte im Osten Hilfe bei einer Schuldnerberatung.

In den alten Bundesländern kam nur knapp jede fünfte (18 Prozent) überschuldete Person wegen Mietschulden zu einer Beratungsstelle, wie das Statistische Bundesamt am Montag, den 3. Juni 2019 mitteilte.

Mietschulden sind im Osten auch höher

Die Bürger im Osten haben demnach auch höhere Mietschulden. Mit im Schnitt 1147 Euro waren die ausstehenden Zahlungen für die Wohnung dort höher als in Westdeutschland (786 Euro). Jedoch haben die Bürger in Ostdeutschland auch niedrigere Wohnkosten: Während diese dort im Schnitt 420 Euro im Monat betrugen, fielen im Westen 512 Euro an, so die Wiesbadener Statistiker.

Im Schnitt 1,8 Monatsmieten im Rückstand

Im deutschlandweiten Mittel waren die überschuldeten Bundesbürger 2018 mit knapp 1,8 Monatsmieten im Rückstand. Das waren 3 Prozent der Gesamtschulden von gut 29.000 Euro.
Justitia
© dpa

Mietrecht

Mietrecht, Urteile und Gesetze zum Thema Mieten und Wohnen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. Juni 2019