Senat stellt neuen Mietspiegel vor

Senat stellt neuen Mietspiegel vor

Nach einem deutlichen Mietanstieg in den vergangenen Jahren legt der Berliner Senat heute den neuen Mietspiegel vor. Einige Ergebnisse sind schon vorab bekannt.

Wohnraum in Berlin

© dpa

Nach Informationen des «Tagesspiegels» steigt die durchschnittliche Nettokaltmiete auf 6,72 Euro. Das entspräche einem jährlichen Anstieg von 2,5 Prozent. Die letzte Auflage des Mietspiegels 2017 hatte noch ein jährliches Plus von 4,6 Prozent registriert.

Mietspiegel als Grundlage für Mieterhöhungen

Der Mietspiegel legt alle zwei Jahre die ortsübliche Vergleichsmiete für alle Teile Berlins fest, damit sich Mieter und Vermieter bei Mieterhöhungen daran orientieren. Das Zahlenwerk ist auch die Richtschnur für die sogenannte Mietpreisbremse. Denn in Neuverträgen verlangen Vermieter häufig deutlich mehr.

Zahlenwerk ab Montagmittag abrufbar

Präsentiert wird er am Montagvormittag (13. Mai 2019) von Bausenatorin Katrin Lompscher. Ab 13.00 Uhr soll das Zahlenwerk auf der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen abrufbar sein.
Kauf einer Eigentumswohnung
© dpa

Immobilien & Wohnen

Immobilien, Wohnungen und Wohnungssuche in Berlin plus Einrichtungstipps, Mietrecht, Haushaltsratgeber, Ideen für Balkon, Garten, Pflanzen und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 13. Mai 2019