Anfang des Jahres mehr Wohnungsbaugenehmigungen erteilt

Anfang des Jahres mehr Wohnungsbaugenehmigungen erteilt

Baugenehmigungen für gut 4800 Wohnungen sind im ersten Quartal 2019 in Berlin erteilt worden. Das sind rund zwölf Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Donnerstag mitteilte. Die meisten der Wohnungen sind demnach in Mehrfamilienhäusern geplant. Fast 600 sollen durch den Umbau bestehender Gebäude entstehen.

Wohnungen entstehen auf einer Baustelle

© dpa

Wohnungen entstehen auf einer Baustelle. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archivbild

Mit Abstand die meisten Baugenehmigungen für Wohnungen wurden für den Bezirk Spandau erteilt (1002). Auch in Marzahn-Hellersdorf (574), Tempelhof-Schöneberg (572), Treptow-Köpenick (561) soll viel gebaut werden. Die wenigsten Wohnungsbauvorhaben wurden in Neukölln (51) und Reinickendorf (54) genehmigt.
Von Januar bis März genehmigten die Berliner Bauaufsichtsbehörden außerdem 76 Gewerbeneubauten. Im Vorjahreszeitraum waren es 45.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Mai 2019