Lompscher: Land hat Dragoner-Areal noch nicht übernommen

Lompscher: Land hat Dragoner-Areal noch nicht übernommen

Das für Wohnungen vorgesehene Dragoner-Areal in Berlin-Kreuzberg ist noch nicht im Besitz des Landes. Der Eigentumsübergang vom Bund sei noch nicht vollzogen, sagte Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) nach der Senatssitzung am 30. April 2019.

Dragoner-Areal

© dpa

Das sogenannte Dragoner-Areal (im Sonnenschein rechts liegend) ist am Mehringdamm in Berlin zu sehen.

Dies habe aber formale Gründe. «Es gibt keinen inhaltlichen Haken», betonte sie. Der Senat wolle das Thema nach der Sommerpause wieder auf die Tagesordnung nehmen. Der Bau könne 2021 beginnen.
Das knapp fünf Hektar große Dragoner-Areal in bester Lage gehört zu den größten innerstädtischen Entwicklungsgebieten. Dort sollen rund 500 Wohnungen entstehen, durch die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Mitte sowie durch Genossenschaften. Diese könnten 20 Prozent oder mehr erhalten, sagte Lompscher. Mitte Mai solle eine Kooperationsvereinbarung geschlossen worden.
MyFest 2016
© dpa

Kreuzberg

Berlin-Kreuzberg im Portrait: Aktuelles, Wissenswertes und Tipps für Anwohner und Besucher im beliebten Kreuzberg. mehr

Kauf einer Eigentumswohnung
© dpa

Immobilien & Wohnen

Immobilien, Wohnungen und Wohnungssuche in Berlin plus Einrichtungstipps, Mietrecht, Haushaltsratgeber, Ideen für Balkon, Garten, Pflanzen und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 30. April 2019