Platz für 200.000 neue Wohnungen

Platz für 200.000 neue Wohnungen

Durch Aufstockung und Verdichtung: In Berlin gibt es einem Medienbericht zufolge Platz für zahlreiche zusätzliche Wohnungen.

Wohnungsbau

© dpa

Berlin hat noch Platz für neue Wohnungen.

Vor allem durch nachträglich dichtere Bebauung von Wohngebieten und Aufstockung von Häusern könnten bis 2030 insgesamt 199.000 neue Wohnungen errichtet werden, berichtete der Berliner «Tagesspiegel» (Samstagsausgabe vom 9. März 2019) unter Berufung auf einen Entwurf für den neuen Berliner Stadtentwicklungsplan.

Bau der neuen Wohnungen braucht Zeit

Demnach sei es möglich, etwa 90.000 dieser zusätzlichen Wohnungen innerhalb von drei Jahren zu bauen. Rund 63.000 Wohnungen wurden dem Bericht zufolge als mittelfristig (innerhalb von sieben Jahren) realisierbar eingestuft. 47.000 weitere Wohnungen können demnach wohl innerhalb von zwölf Jahren gebaut werden.

Steigende Mieten Thema im Abgeordnetenhaus

Was steigenden Mieten in der Bundeshauptstadt wirksam entgegnet werden kann, war am Donnerstag auch Thema im Abgeordnetenhaus. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte mit Blick auf die Idee eines Mietendeckels auf Landesebene gesagt:

Mietendeckel auf Landesebene wird geprüft

«Wir haben ein großes Interesse daran, wirklich jedes Instrument zu nutzen, um die Mietentwicklung für die Berlinerinnen und Berliner zu dämpfen, zu verlangsamen und gegebenenfalls zu deckeln.» Daher laufe eine intensive Prüfung des Vorschlags des Mietdeckels, denn eine mögliche Umsetzung müsse auch rechtssicher sein.
Baukräne
© dpa

Bauprojekte

Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr

Kauf einer Eigentumswohnung
© dpa

Immobilien & Wohnen

Immobilien, Wohnungen und Wohnungssuche in Berlin plus Einrichtungstipps, Mietrecht, Haushaltsratgeber, Ideen für Balkon, Garten, Pflanzen und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 11. März 2019