Neues Stadtviertel am Haus der Statistik

Neues Stadtviertel am Haus der Statistik

Auf dem Areal des Hauses der Statistik am Alexanderplatz soll ein neues Quartier mit soziokulturellen Angeboten und 300 Wohnungen entstehen.

Das "Haus der Statistik" in Berlin

© dpa

Leere Fensterhöhlen in der Fassade des «Hauses der Statistik»

Noch zwei Entwürfe sind für die Sanierung und den Umbau des Bürokomplexes an der Otto-Braun-Straße im Rennen, wie die Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte (WBM) am Freitag (18. Januar 2019) mitteilte. Demnach sollen die Vorschläge in den kommenden Wochen weiter ausgearbeitet werden.

Haus der Statistik wird erweitert

Den Plänen zufolge soll das bestehende Gebäude mit rund 46.000 Quadratmetern Geschossfläche um weitere 70.000 Quadratmeter Neubau ergänzt werden.

Behördensitz vor und nach der Wende

Das Haus der Statistik ist ein 1968 bis 1970 erbauter Bürokomplex, der aus drei Teilen besteht und neun bis zwölf Etagen hoch ist. Nach der Wiedervereinigung wurde das Gebäude als Außenstelle des Statistischen Bundesamtes und als Berliner Dienstsitz der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen genutzt.

Bezirksamt Mitte zieht ein

Im Zug des neuen Hauptstadtvertrages kaufte das Land das Areal im Vorjahr vom Bund. Nach Sanierung und Umbau soll dort das Bezirksamt Mitte einziehen, auch Raum für soziokulturelle Angebote soll es bieten. Die Bauarbeiten sollen bis 2024 abgeschlossen sein.
Baukräne
© dpa

Bauprojekte

Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 18. Januar 2019