Höhere Miete trotz Nutzung des Vorkaufsrechts möglich

Höhere Miete trotz Nutzung des Vorkaufsrechts möglich

Die Bewohner von Häusern, die das Land Berlin von privaten Eigentümern erwirbt, sind nicht immer vor deutlichen Mieterhöhungen geschützt.

Ein Wohngebäude

© dpa

Ein Wohngebäude am Alexanderplatz. Foto: Lisa Ducret

Eigentlich sind Mietsteigerungen im Bestand der kommunalen Wohnungsgesellschaften seit 2017 auf zwei Prozent pro Jahr begrenzt. Allerdings gab es in 6 der 24 Fälle, in denen die Bezirke bisher ein Vorkaufsrecht ausübten, «Abweichungen» von dieser Kooperationsvereinbarung. Das räumte Wohnungssenatorin Katrin Lompscher (Linke) in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage von FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja ein. Demnach stimmten die Bewohner der fraglichen Häuser freiwillig Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete zu. Sie können laut Bundesrecht bis zu 15 Prozent innerhalb von drei Jahren betragen.
Kauf einer Eigentumswohnung
© dpa

Immobilien & Wohnen

Immobilien, Wohnungen und Wohnungssuche in Berlin plus Einrichtungstipps, Mietrecht, Haushaltsratgeber, Ideen für Balkon, Garten, Pflanzen und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 21. August 2018