Abisolierwerkzeuge im Test: Marken deutlich vor Billigware

Abisolierwerkzeug nimmt Heimwerkern jede Menge Gefriemel mit dem Kabelmesser ab: Die Zange trennt die Isolationen von Drähten mit einem Kniff so ab, dass der Leiter nicht beschädigt wird. Die Zeitschrift «Selbst ist der Mann» hat einige Produkte getestet.
Abisolierwerkzeug
Abisolierwerkzeuge sind ein einfaches Mittel, um die Isolationen von Kabeln zu entfernen. Foto: Selbst ist der Mann 4/2018 © dpa

Köln (dpa/tmn) - Mit Abisolierwerkzeugen lassen sich die Isolationen von Kabeln entfernen. In einer Stichprobe hat die Zeitschrift «Selbst ist der Mann» (Ausgabe April 2018) gemeinsam mit der Versuchs- und Prüfanstalt (VPA) elf Ader-Abisolierwerkzeuge getestet. Das Ergebnis ist eine klare Zweiteilung.

«Es gibt die typischen Markenhersteller der Produkte mit viel Erfahrung, die beim Test ganz klar vorne liegen», berichtet Test-Redakteur Peter Baruschke. Diese auch mit Abstand teuersten Geräte im Test erzielten die Noten «sehr gut» und «gut».

Die preiswerten Geräte hingegen zeigten deutliche Mängel: Sie sind sperrig und unhandlich, teils quetschen sie die Adern stark oder beschädigen diese. Das kann gefährlich werden: «Mit der Zeit kann es passieren, dass die beschädigten Stellen zu einer Überlastung führen», sagt Baruschke. Allerdings betont der Heimwerker-Experte auch: Beim Arbeiten selbst kann nichts passieren, solange man die Abisoliergeräte - wie vorgeschrieben - nur an spannungsfreien Leitungen verwendet.

Die schlechteren Geräte im Test erzielten die Noten «befriedigend» bis «mangelhaft». Bezieht man allerdings das Preis-Leistungs-Verhältnis in das Testergebnis ein, vergibt die Zeitschrift «Selbst ist der Mann» unter allen getesteten Werkzeugen nahezu durchgängig die Note «gut», einmal sogar «sehr gut» für ein Gerät der preiswerten Gruppe.

Wer braucht Abisolierwerkzeuge? Damit lässt sich an der Hauselektrik arbeiten, was allerdings Laien nur bedingt tun sollen. Aber auch für Bastler sind die kleinen handlichen Werkzeuge oftmals von Nutzen, etwa für den Modell- und Krippenbau.

Grundsätzlich haben sich die Abisolierwerkzeuge im Laufe der letzten Jahre weiterentwickelt, berichtet Baruschke. Während man bei früheren Modellen oft noch eher ein Gefühl für den richtigen Schnittpunkt brauchte, sei es heute fast ausgeschlossen, dass etwas schiefgeht. «Man braucht nur die Ader reinlegen und zudrücken.»

Die Testsieger haben auch eine Funktion, mit der sich die gewünschte Aderlänge vorher einstellen lässt. Baruschkes Tipp für Bastler: Die Zusatzfunktion Crimpen. Damit lassen sich Verbindungselemente auf die Adern pressen, mit denen die Leitungen festgeschraubt werden können.

Empfehlenswert sind außerdem die Entmantler, von denen «Selbst ist der Mann» sieben ebenfalls getestet hat: Sie schnitten im Notenbereich 1,3 bis 2,5 ab. Mit ihnen kann man oft auch abisolieren. «Man sollte beim Kauf aber darauf achten, dass die Größen der Ader eingezeichnet sind», rät Baruschke. «Das war im Test nicht überall der Fall.»

Quelle: dpa
Aktualisierung: 9. März 2018

max 23°C
min 13°C
Teils bewölkt Weitere Aussichten »

Immobilienmakler-Vermittlung für Berlin

Homeday
Die Maklerempfehlungen von «Homeday» helfen, den richtigen Makler für jede Immobilie in Berlin zu finden. mehr »

Handwerker finden

Tapezieren zu Hause
Handwerker von Maler bis Dachdecker nach Bezirken sortiert mit Adressen, Anfahrt, Telefonnummern und mehr »

Empfehlungen: Umzug und Transport

Umzugsratgeber

Umzug
Behörden, Umzugsunternehmen, Tipps - damit der Umzug nicht zum Chaos wird. mehr »

Gewerbeimmobilie finden

Immobilie
Gewerbeimmobilien in Berlin suchen. Ob Büro, Gastronomie oder Spezialgewerbe, suchen Sie ganz nach Ihren Bedürfnissen. mehr »

Preisvergleiche & Rechner

Wunderflats: Möblierte Wohnungen

Wunderflats Berlin
Wunderflats bietet über 10.000 möblierte Wohnungen in Berlin, Hamburg und München an. Jetzt die passende Wohnung finden und einziehen. mehr »

Bauprojekte

Baukräne
Berlin wächst! Eine Auswahl spannender Bauprojekte in der Stadt, vom Bürokomplex über Wohnungen bis hin zu ganzen Quartieren. mehr »
(Bilder: Homeday; dpa; Wunderflats GmbH)