Wohnberechtigungsschein nun auch für mittlere Einkommen

Wohnberechtigungsschein nun auch für mittlere Einkommen

In Berlin sollen künftig auch Menschen mit mittleren Einkommen Neubau-Sozialwohnungen beziehen können. Der Senat beschloss am Dienstag (6. Februar 2018) eine entsprechende Verordnung.

Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein

© dpa

Antrag auf einen Wohnberechtigungsschein. Foto: Jens Kalaene/Archiv

Demnach sollen etwa Busfahrer, Polizisten oder Krankenschwestern, die bislang über den Einkommensgrenzen lagen, einen speziellen Wohnberechtigungsschein (WBS) beantragen können. Damit können sie dann subventionierte Neubauwohnungen für anfänglich 8 Euro je Quadratmeter mieten. Bisher gab es nur einen WBS für untere Einkommensgruppen, der zur Anmietung von Sozialwohnungen für 6,50 Euro je Quadratmeter berechtigt. An den Einkommensgrenzen für diesen Personenkreis ändert sich nichts.
Kauf einer Eigentumswohnung
© dpa

Immobilien & Wohnen

Immobilien, Wohnungen und Wohnungssuche in Berlin plus Einrichtungstipps, Mietrecht, Haushaltsratgeber, Ideen für Balkon, Garten, Pflanzen und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Februar 2018