Licht & Lampen richtig einsetzen

Licht & Lampen richtig einsetzen

Licht bestimmt die Wirkung eines Raumes, besonders in der dunklen Jahreszeit. Wo und wie man Lampen sinnvoll und sinnlich einsetzt.

  • Gemütlichkeit mit dem richtigen Leuchtmittel© dpa
    Modernes Lampendesign mit recycelten Plastikflaschen.
  • Welches Leuchtmittel wofür?© dena
    Das Leuchtmittel für die Lampe bestimmt Farbe und Helligkeit des Lichts: Energiesparlampen sind sparsam, aber springen verzögert an. Leuchtdioden (LED) erreichen auf die Sekunde ihre volle Lichtleistung. Halogenlampen bieten ein vergleichbares Licht wie die Glühlampen. Allerdings liegt der Einspareffekt nur bei maximal 30 Prozent Strom.
  • Wohnzimmer: mehrere Lichtquellen schaffen Gemütlichkeit© dpa
    Ein modernes Wohnzimmer wird heutzutage nicht mehr nur durch eine Deckenleuchte und eine Stehlampe erhellt. Stattdessen erhellen mehrere Lichtquellen den Raum. In einem Wohnzimmer sollte es vier bis acht Lichtquellen mit unterschiedlichen Leuchten geben. Dabei gilt hier wie auch für alle anderen Räume: Wenn es gemütlich wirken soll, muss das Licht zu sehen sein, aber nicht die Lichtquelle. Für stimmungsvolles Licht im Wohnzimmer empfehlen Experten vor allem LED-Leuchten.
  • Esszimmer: Tisch richtig beleuchten© dpa
    Über dem Esstisch sollte eine Pendelleuchte auf einer Höhe von circa 60 Zentimetern hängen. Sie beleuchtet den ganzen Tisch, scheint den Sitzenden aber nicht in die Augen.
  • Schlafzimmer: hell, aber nicht grell© www.as-creation.de
    Das Licht der Nachtischlampe sollte hell genug zum Lesen sein, aber nicht zu grell werden. Für ein gemütliches Licht im Schlafzimmer eignen sich Energiesparlampen mit 2700 bis 3300 Kelvin, sie erzeugen ein Licht mit einem warmen Weiß.
  • Arbeitsplatz braucht ausreichend Licht© dpa
    Im Arbeitszimmer ist eine direkte Beleuchtung wichtig: Hier muss das Auge etwa mit einer Schreibtischlampe unterstützt werden. 5000 Kelvin erbringen ein helles Weiß, das am Schreibtisch vorteilhaft ist- die Augen ermüden langsamer. Wer sich für 6000 Kelvin entscheidet, bekommt Tageslichtweiß.
  • Küchenarbeit braucht helles Licht© dpa
    In der Küche braucht man ein helles Licht. Am besten eignen sich dafür Energiesparlampen mit 6000 Kelvin, diese liefern ein Tageslichtweiß. Punktuelle Beleuchtungen der verschiedenen Arbeitsbereiche können gut mit LED-Lampen gesetzt werden.
  • Badbeleuchtung© dpa
    Direktes Licht ist gut, wenn das Auge genau arbeiten muss - wie im Badezimmer. Nur eine Lichtquelle unter der Decke in der Raummitte ist die schlechteste Lösung. Gerade im Badezimmer ist eine gute Beleuchtung von mehreren Seiten wichtig zum Schminken oder Rasieren.
  • Treppenhaus© dpa
    Auch für das Treppenhaus eignen sich LED-Leuchtmittel, da sie auf die Sekunde ihre volle Lichtleistung erreichen. Energiesparlampen springen zwar verzögert an, brauchen aber deutlich weniger Strom. Für Treppenhäuser oder andere Räume mit Dauerbeleuchtung sind sie also am besten geeignet.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Angelaufene Gläser mit Zitronensäure behandeln© dpa
    Putzen: Blitzblank ohne Chemiekeule
  • Blumen auf Balkon und Terrasse© dpa
    Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse
  • Setzlinge© dpa
    Gemüse und Obst auf dem Balkon anbauen
  • Primel© dpa
    Frühblüher für Garten und Vase
  • Rotkehlchen© dpa
    Heimische Vögel erkennen
  • Fliesenfugen richtig reinigen© dpa
    Schimmel wirksam bekämpfen