Wohnung umstylen im Handumdrehen

Wohnung umstylen im Handumdrehen

Es ist das Gefühl, während der Blick durch die Wohnung schweift: Irgendetwas muss sich verändern. Diese Veränderung lässt sich mit einfachen Mitteln bewerkstelligen.

  • Neuer Look fürs Domizil© dpa
  • 1. Neue Ordnung© dpa
    Zunächst ist es sinnvoll, sich den Raum genau anzusehen und zu überlegen, was einem bis jetzt gut gefallen hat. Man sollte sich fragen: Was möchte ich aus dem alten Konzept mitnehmen? Und wie kann ich meine neuen Bedürfnisse integrieren? Am einfachsten ist es, das Zimmer komplett auszuräumen und dann beim Einräumen bei jedem Stück zu überlegen, wo es stehen kann und welche Folgen das für den Raum hat.
  • 2. Im Farbrausch: belebende Farben© dpa
    Schon mit einem Eimer Farbe lässt sich die Anmutung eines Zimmers verwandeln. Doch nicht jede Farbe eignet sich für jeden Raum. Wärme, Berührung und Kontakt strahlt eine Wand die im Farbton Rot gestrichen ist aus. Rottöne wirken in jeder Hinsicht anregend. Subjektiv strahlt Rot aber nicht nur Wärme aus, sondern es kann auch aggressiv machen.
  • 3. Im Farbrausch: beruhigende Farben© www.your-design-shop.com
    Erdige Töne, also Beimischungen in Richtung Braun, dämpfen die intensive und reine Farbwirkung und lassen die Farbe auf die Psyche eher sanft wirken. Nicht-Farben wie Weiß, Eierschale, Beige oder Hellgrau befriedigen unser Bedürfnis nach Zeitlosigkeit und Ruhe. Sie wirken aber auch unentschlossen und auf manche daher langweilig.
  • 4. Gib' Stoff Baby! Textilien dürfen nicht fehlen© Bretz/dpa/tmn
    Eine nicht zu unterschätzende Rolle bei der Raumgestaltung spielen auch Heimtextilien in jeglicher Form - als Teppich, Gardine oder Schal, als Plaid oder Tischläufer. Dass auch ein großer neuer Teppich einen Raum sichtbar verändert, ist festzustellen bei einem Teppichwechsel von, beispielsweise einem einfarbig grauen Teppich auf einen mit großem modernen Rosenmuster.
  • 5. Kuscheliger Blickfang© dpa
    Ob auf der Couch oder auf dem Bett, Kissen lockern optisch auf. Greifen Sie ruhig zu unterschiedlichen Formen und kombinieren Sie diese untereinander mit demselben Farbton in verschiedenen Abstufungen.
  • 6. Das Lächeln der Natur© dpa
    Gute Laune und Farbe in die Wohnung bringen Blumen, zum Beispiel Bromelien. Entweder klassisch auf der Fensterbank platziert oder etwas ausgefallener. Dazu brauchen Sie drei verschieden hohe Hocker, oder drei umgedrehte Blumentöpfe oder auch drei unterschiedlich hohe Stapel Bücher. Darauf stellen Sie die Pflanzen ab. Platziert neben dem Sofa oder dem Schreibtisch entstehen so blühende Raumoasen.
  • 7. Trend-Tipp© dpa
    Wer seiner eigenen Fantasie bei der Neugestaltung nicht traut, kann sich Anregungen bei den neuen Trends der Saison holen. Derzeit gibt es zwei Hauptströmungen. Bei der einen Stilrichtung gehen die Farben Ton in Ton und man besinnt sich auf die Natur. Der andere Trend sind leuchtende Farben und bewusst gewählte Kontraste.