Teppiche: Perser reloaded

Teppiche: Perser reloaded

Grell bunt oder ganz dezent, Hochflor, bedruckt, mit Fransen oder im Vintage-Look: Teppiche mit antiken Mustern bleiben auch 2015 im Trend. Die Muster alter Perserteppiche werden mit Computern oder sogar Feuer neu interpretiert. Aus den alten Vorlegern werden hippe Kunstwerke - eine Mischung aus Tradition und Moderne.

  • Teppich «Saphir Red»© dpa
    Teppichdesigner Hossein Rezvani entwirft Perserteppiche im zeitgemäßen Stil. Die Muster verfremdet er am Computer - wie hier beim Teppich Saphir Red. Foto: Hossein Rezvani Design/Markus Witte
  • Teppich von Hossein Rezvani© dpa
    Designerteppiche von Hossein Rezvani verfremden die Motive klassischer Orientteppiche.
  • Orientteppich wiederentdeckt© dpa
    Der Orientteppich war die Wiederentdeckung der vergangenen Jahre - die Branche ist noch immer dabei, seinen Stil weiterzuentwickeln und ihn fit für moderne Wohnungen zu machen.
  • Klassische Teppiche mit Makeover© dpa
    Ein uraltes Muster und eine dicke Schrift darüber: Klassische Teppiche liegen noch im Trend. Sie haben ein Makeover bekommen und sind oft bunt verfremdet.
  • Orientteppich erlebt einen Boom© dpa
    Angesagt sind derzeit vor allem Orientteppiche. Die werden neu interpretiert, etwa vom Teppichdesigner Jan Kath.
  • Teppich «Serapi Queensbury Sky»© dpa
    Kath spielt mit alten Mustern. Bei seiner Kollektion Erased Heritage wurden die Teppiche mit Feuer und Wasser bearbeitet - wie hier beim Teppich Serapi Queensbury Sky. Foto: Jan Kath Design
  • Handgeknüpfte Teppiche© dpa
    Auch der handgeknüpfte Teppich erlebt eine Renaissance.
  • Teppich «Rajasthan»© dpa
    Das Muster des hangeknüpften Teppichs Rajasthan No. 1 von Rug Star wirkt leicht blass und verwischt. Foto: Rug Star/Elmar Schwarze
  • Teppich «Classic Revival»© dpa
    Der Teppich Classic Revival von Art Resources orientiert sich am Stil des 16. Jahrhunderts. Florale Muster und Tiermotive prägen das Design. Foto: Deutsche Messe
  • Modell «The Mashup»© Kymo/dpa/tmn
    Mit seinem Teppich «Mashup» will das Unternehmen Kymo den Orientteppich im «Vintage-Look» neu erfunden haben. Alte Perserteppiche werden demontiert, aufbereitet und in Patchwork-Mustern neu zusammengestellt.
  • Teppich von Kymo© dpa
    Aus vielen alten wird ein neues Produkt: Kymo setzt einen Teppich aus vielen Stücken alter, gebrauchter Teppiche zusammen.
  • Puzzle© dpa
    Puzzle: Omas guter alter Orientteppich wird zerschnitten und in Einzelteilen neu zusammengesetzt.
  • Optisch aufgewertet© dpa
    Ein Blickfang sind die optisch aufgewerteten Teppiche, wenn sie auf großen Flächen und neben schlichten Möbeln liegen.
  • Pakett «Angelo D'oro»© dpa
    Der Boden Angolo D'oro der Marke Fibonacci Floors von der Parkettfabrik Lieverdink wirkt unkonventionell: Die Dielen haben abgerundete Kanten und sind leicht geschwungen. Foto: Deutsche Messe
  • Teppich «Cyclo»© dpa
    Ausgefallen und nachhaltig: Beim Teppich Cyclo des Labels Papilio vom belgischen Hersteller Prado Rugs werden benutzte Fahrradschläuche verwebt, die normalerweise im Müll landen würden. Foto: Papilio 2015
  • Teppich von Reuber-Henning© dpa
    Das Unternehmen Reuber-Henning setzt unter anderem auf Teppiche mit Streifenmustern, die am Computer per Zufall erstellt wurden.
  • Teppich© Koelnmesse/dpa/tmn
    Als Blume kaum mehr erkennbar: Das Teppichmuster ist eine großgezogene Pixelung einer Rose.
  • Neue Ideen im Teppich-Design© Bretz/dpa/tmn
    Und so sieht das Modell von Bretz aus der Nähe aus.
  • Neue Ideen im Teppich-Design© Hey-Sign/dpa/tmn
    Aus kleinen Kacheln wird eine große Fläche - das Modell «Tiles» ist komplett aus Wollfilz.
  • Teppich-Trends© dpa
    Dezent in Schwarz und Weiß: Solche Teppiche sind "urbane Klassiker"
  • Teppich-Design© IMM Cologne/dpa/tmn
    Ein kleines Kunstwerk für den Boden - das Unternehmen Moroso zeigt diesen Teppich, inspiriert von indischen Mustern.
  • Teppich-Design von Stepevi© Stepevi/dpa/tmn
    Auf dreidimensionale Effekte zielt Stepevi mit seinen Modellen, die Synthetikgarne und Schurwolle mischen. Durch Materialmix und wechselnde Florhöhen entstehen geometrische oder von der Natur inspirierte Muster.
  • Hartbodenbelag in Teppich-Optik© dpa
    Sieht aus wie ein Teppich, ist aber ein Hartbodenbelag: Der «Canvas Collection» von K. Stamatopoulos wurde aus Vinylfäden gewebt.
  • Teppiche© dpa
    Vom Mantel auf den Boden - Hahnentrittmuster zieren in dieser Saison auch den Boden.
  • Teppiche in neuem Design© dpa
    Fast wie in einem Palast: Teppich-Freunde können den Bodenbelag auch an der Wand hochlaufen lassen.
  • Teppiche© dpa
    Der Teppich «Aqua» ist wasserfest und kann entsprechend auch auf dem Balkon liegen.
  • Designboden «Neo by Classen»© dpa
    Nachhaltigkeit spielt auf der Domotex eine große Rolle: Der Designboden Neo by Classen vom Classen Holzkontor kommt ohne PVC und Weichmacher aus. Er ist voll recycel- und wiederverwertbar. Foto: Deutsche Messe

Mehr zum Thema

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Rotkehlchen© dpa
    Heimische Vögel erkennen
  • Fliesenfugen richtig reinigen© dpa
    Schimmel wirksam bekämpfen
  • Raumteiler "Algue"© dpa
    Raumteiler: Schöne, praktische Alleskönner
  • Flecken auf der Kleidung© dpa
    Flecken entfernen: Tipps und Hausmittel
  • Setzlinge© dpa
    Gemüse und Obst auf dem Balkon anbauen
  • Sonnenschutz für Garten und Balkon© dpa
    Hitzewelle: So hält man die Wohnung kühl