Tapeten: Fototapeten, Prints und Muster richtig einsetzen

Tapeten: Fototapeten, Prints und Muster richtig einsetzen

Fototapeten und auffällige Mustertapeten dominieren den ganzen Raum. Was vor dem Kleben bedacht werden sollte.

  • Digitaldruck© juicywalls/dpa/tmn
    Überdimensionaler Digitaldruck auf der Tapete liegt 2010 im Trend.
  • Die neuen Tapeten© extratapete/dpa/tmn
    Restaurants und Modeläden machten überdimensionale Foto-Tapeten salonfähig.
  • Mustertapeten© extratapete/dpa/tmn
    Auffällige Motive wirken als Einzelbahn weniger aufdringlich.
  • Vintage-Tapeten© Marburger Tapetenfabrik/dpa/tmn
    Vintage-Tapeten sehen aus, als wären sie schon Jahrzehnte alt.
Fototapeten in gestochen scharfer Digitaldrucktechnik sind ein Trend, der in immer mehr Wohnungen einzieht. Und die Motive werden immer größer. Ähnlich einsetzbar sind digitale gedruckte Poster, die eigne Fotos ins XXL-Format vergrößern.

Motiv auf eine Wand beschränken

Ein aufdringliches Motiv sollte auf eine Wand beschränkt werden, rät Wohnexpertin Katharina Semling. Alle weiteren Wände werden entweder weiß oder in Farben gestrichen, die im Muster vorkommen. «Viele Hersteller bieten inzwischen Kollektion an, in denen Farben und Muster aufeinander abgestimmt sind.»

Möbel müssen harmonieren, nicht konkurrieren
Tapetentrends Herbst 2009
© www.tapetenagentur.de

Mustertapete im gleichen Ton: So klappt es auch mit dem Möbelstück

Die Möbel sollten mit einer auffälligen Tapete farblich nicht konkurrieren. «Auf bunte Sofas und Kissen wird besser verzichtet.» Der Stil-Kombination sind ebenfalls keine Grenzen gesetzt: «Tapeten mit einem barocken Blumenmuster oder Vintage-Tapeten, die auf alt gemacht sind, passen sowohl zu schlichten Küchenmöbeln als auch zum Kronleuchter und Antiquitäten», sagt Semling. Wer es weniger auffällig mag, greift zur goldenen Strukturtapete mit «vornehmen Schlosscharakter», grafischen Mustern im 1970er Jahre-Stil oder dem schlichten Blockstreifen.
Florale Tapete
© www.tapetenagentur.de

Florales Muster von der TapetenAgentur.

Tapeten so edel wie Designmöbel

Die Designer passen die Tapeten den Trends heute der Inneneinrichtung an. Deshalb ist auch das Farbspektrum extrem modisch: Beerentöne, Grau-Braun oder helle Gold-Nuancen. Mit neuen Walz-Techniken prägen die Designer außerdem neue Muster in die Tapeten. Angesagt sind auch Tapeten mit 3D-Motiven, die mit Perlen und Kristallen veredelt werden.

Tapeten aus Vlies, Wolle, Jute oder Seide

Drei Viertel des Angebots sind Vliestapeten, die aus Zellstoff und Papier bestehen. Der Vorteil ist, dass diese Tapeten direkt auf die eingekleisterte Wand geklebt werden und wieder abziehbar sind. Den extravaganten Geschmack bedienen Textiltapeten aus Wolle, Jute, Leder und Seide. Die sollten aber nicht großflächig, sondern nur als Akzent eingesetzt werden.

Vintage-Tapeten kommen mit Hammerschlag-Muster in Gold, Silber und Kupfer-Farben daher. Vinyl- und Kunststofftapeten sind abwaschbar und haben oft geschäumte Oberflächen, die angemalt werden können.

Fotostrecken:

Tapeten: Mit Design Räume gestalten

  • Papiertapetenkollektion Golden Fleece© www.as-creation.de
    Papiertapetenkollektion Golden Fleece
  • Papiertapetenkollektion Golden Fleece© www.as-creation.de
    Papiertapetenkollektion Golden Fleece
  • Design Tapeten© www.as-creation.de
    Design Tapeten

Ambiente mit Wand-Tattoos

  • Fußball Wandtattoo
  • Spirit Flow© www.d-c-fix.de
    Spirit Flow
  • Wandsticker - Schmetterlinge Ast© www.your-design-shop.com
    Wandsticker - Schmetterlinge Ast

Tapetentrend: Mut zum Muster

  • Toile-de-Jouy© dpa
    Toile-de-Jouy
  • Sommerliche Tapete© dpa
    Sommerliche Tapete
  • Natur-Optik mit Strukturtapete© dpa
    Natur-Optik mit Strukturtapete

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Dezember 2010