Modernisierung: Wer zahlt ein Ausweichquartier?

Modernisierung: Wer zahlt ein Ausweichquartier?

Bei der Modernisierung einer Mietwohnung können einige ältere oder behinderte Menschen nicht in ihrer Wohnung bleiben. Aber wer zahlt während der Sanierung das Ausweichquartier?

Gebäudesanierung

© dpa

Wird die Wohnung modernisiert, haben ältere oder behinderte Mieter Anspruch auf ein vom Vermieter bezahltes Ausweichquartier.

Der Vermieter müsse hierfür die Kosten übernehmen, erklärt der Deutsche Mieterbund unter Berufung auf ein Urteil des Landgerichts Hamburg. In dem Fall führte der Vermieter grundlegende Modernisierungsarbeiten in einer Wohnung durch.

Vermieter muss Kosten für ein notwendiges Ausweichquartier tragen

Der Mieter war aufgrund eines Schlaganfalls auf einen Rollstuhl und einen ambulanten Pflegedienst angewiesen. Daher zog er für die Dauer der Arbeiten in eine Seniorenresidenz. Er verlangte die Zahlung der Heimkosten von seinem Vermieter.
Zu Recht, wie das Landgericht entschied. Der Vermieter müsse die Kosten in angemessenem Umfang ersetzen. Weitergehende Ansprüche stünden dem Mieter aber nicht zu. Schließlich dürfe er von dem Umzug in die Seniorenresidenz in finanzieller Hinsicht nicht profitieren.

Aktenzeichen: 307 S 145/10

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. August 2011 15:29 Uhr

Mehr zum Thema