Einzugstermin im Bauvertrag festlegen

Einzugstermin im Bauvertrag festlegen

Was tun, wenn der Bauunternehmer nicht rechtzeitig fertig wird? Und wer bezahlt die dann anfallenden zusätzlichen Mietkosten?

Haus

© Ernst-Rose/ www.pixelio.de

Manchmal dauert es viel länger als vereinbart bis das eigene Häuschen steht. Das kann teuer werden.

Fehlt im Bauvertrag für eine sogenannte schlüsselfertige Immobilie ein konkreter Einzugstermin, kann das teuer werden: Wird das Haus nicht rechtzeitig fertig, müssen die Bewohner länger in ihrer Mietwohnung bleiben oder in ein Hotel ziehen. Auf den Kosten dafür bleiben sie laut dem Verband Privater Bauherren (VPB) in Berlin dann sitzen.

Mögliche Vertragsstrafe in Vertrag aufnehmen

Lässt sich der Bauunternehmer kein genaues Datum abringen, sollte zumindest eine Klausel vereinbart werden, mit der ein Zeitrahmen für den Einzug nach Erteilung der Baugenehmigung festgelegt wird.

Hilfreich sei außerdem eine Vertragsstrafe, falls das Haus nicht rechtzeitig fertig werde. Fünf Prozent der Auftragssumme seien dabei durchaus üblich.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 27. August 2009