Sanddorn: So gelingt eine reiche Ernte

Sanddorn: So gelingt eine reiche Ernte

Für eine reiche Sanddornernte sollten jeweils eine männliche und eine weibliche Pflanze nebeneinander gesetzt werden.

Sanddornstrauch

© dpa

Oft an Nord- und Ostseeküste zu finden: Die orangeroten Sanddornbeeren können ab September geerntet werden.

Der Sanddornstrauch kann eine Höhe zwischen drei bis fünf Metern erreichen. Die Zweige sind mit schmalen, silbrigen Blättern bewachsen.

Vitaminbombe mit vielen bioaktiven Substanzen

Aus kleinen Blüten entwickeln sich orangefarbene Früchte, die jetzt im September reif für die Ernte werden. Bis in den Winter hinein bleiben die Beeren an den Sträuchern. Sie enthalten viele Vitamine, Spurenelemente und andere bioaktive Stoffe.

Für eine reiche Sanddornernte sollten jeweils eine männliche und eine weibliche Pflanze nebeneinander gesetzt werden.

Sanddornsträucher können sowohl in Gebieten mit hohem Salzgehalt und viel Wind als auch in Hitze und Trockenheit wachsen. An der Nord- und Ostseeküste gedeiht die Pflanze häufig auf sandigen Boden.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. September 2009