Tigerlilien selber vermehren: So geht es

Tigerlilien selber vermehren: So geht es

Lilien lassen sich vermehren - dafür braucht man vor allem Geduld.

Lilien

© dpa

Im Kübel kann die Erde genau auf die jeweilige Lilie abgestimmt werden. Außerdem lassen sich die üppig blühenden Pflanzen so bei Bedarf bewegen.

Tigerlilien lassen sich mit etwas Geschick selbst vermehren. Sie bilden in den Blattachsen kleine braune Zwiebelchen aus, sogenannte Bulbillen.

Sie fallen herab und können in kleine Kisten gepflanzt werden. Dazu werden sie mit etwas Erde bedeckt. Nach drei bis vier Jahren sind dann blühfähige Zwiebeln entstanden.

Stängelbulben oberhalb der Wurzeln

Tigerlilien entwickeln außerdem Stängelbulben. Das sind kleine weiße Zwiebeln oberhalb der Wurzeln am Stängelgrund, die genau wie die Bulbillen behandelt werden.

Pro Pflanze seien allerdings nicht mehr als zwei bis fünf zu erwarten. Sie sind aber größer als die Bulbillen und können schon nach zwei bis drei Jahren blühen.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. September 2009