Rote Bete: So wachsen sie im eigenen Garten

Rote Bete: So wachsen sie im eigenen Garten

Um im Herbst Rote Bete ernten zu können, muss im Juli mit der Aussaat begonnen werden.

Rote Beete

© dpa

Rote Beete sollte man schon jetzt anbauen, um im Herbst den leckeren Vitaminlieferanten ernten zu können.

Rote Bete mag leichte, humose Böden und einen sonnigen Standort. Bis November können dann die gesunden Rüben geerntet werden.

Bei der Direktaussaat werden alle 20 Zentimeter vier Samen gelegt. Von den bald sichtbaren Keimlingen werden nur die kräftigsten Jungpflanzen stehen gelassen.

Auch gelbe oder weiße Knollen

Am bekanntesten ist die Rote Bete, botanisch Beta vulgaris, natürlich mit roter Wurzel. Neben rotfleischigen Sorten wie «Dragon» gibt es aber auch Sorten in anderen Farben, zum Beispiel die weißfleischige «Albina Vereduna» oder die gelbfleischige «Burpee's Golden».

Die Bete schmeckt süßlich und wird meist in Essigwasser eingelegt. Aber auch in Salzwasser gegart und anschließend in Butter geschwenkt oder als Rohkost ist sie ein Genuss.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. September 2009