Weihnachtsstern nur von unten gießen

Weihnachtsstern nur von unten gießen

Auch beim Gießen braucht der empfindliche Weihnachtsstern eine Sonderbehandlung. Sonst wirft er schnell die hübschen Blätter ab. Eine kleine Gießanleitung für den Winterblüher.

Weihnachtsstern richtig gießen

© dpa

Der Weihnachtsstern verträgt Wasser am besten, wenn er es durch den Untersetzer aufsaugen kann.

Werden die Blätter des Weihnachtssterns gelb und fallen herunter, kann falsches Gießen der Grund sein. Was man beim Gießen des beliebten Winterblühers beachten sollte.

Staunässe schadet Wurzeln des Weihnachtssterns

Die Wurzeln des Weihnachtssterns vertragen Staunässe und kaltes Wasser nur schlecht. Daher erhält der Weihnachtsstern sein Wasser am möglichst lauwarm und über den Untersetzer. Das Wasser wird zweimal täglich kurz von unten angestaut. Das schont die empfindlichen Wurzeln. Allerdings sollte das überschüssige Wasser nicht länger als 15 Minuten im Untersetzer stehen bleiben, rät die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau.

Weihnachtsstern erst gießen, wenn er trocken ist

Vor dem Griff zur Gießkanne sollten jedoch zuerst die Feuchte des Wurzelballens und der Wasserstand im Untersetzer kontrolliert werden. Der Weihnachtsstern braucht nämlich erst wieder Wasser, wenn der Untersetzer leer und der Wurzelballen richtig trocken ist.

Weihnachtsstern ab April austrocknen lassen

Dieser Gießplan kann bis zum April beibehalten werden. Dann wird der Weihnachtsstern etwa sechs Wochen lang deutlich weniger gegossen. So kann die Pflanze allmählich austrocknen und wird gleichzeitig vor dem Verdorren bewahrt. Während dieser Trockenperiode sollte der Weihnachtsstern an einem kühlen und gut belüfteten Ort stehen. Eine Temperatur von 15 Grad ist optimal.

Weihnachtsstern nach Ruhezeit wieder normal gießen

Wenn sich die sogenannten Hochblätter- sie nehmen später die rote Färbung an- langsam grün färben, werden die Stiele des Weihnachtssterns auf etwa 20 Zentimeter eingekürzt. Danach wird wieder gegossen wie zuvor. Nämlich immer dann, wenn der Wurzelballen trocken ist, mit lauwarmem Wasser und von unten.

Quelle: BerlinOnline/dpa

| Aktualisierung: 7. November 2018