Stauden im Herbst pflanzen: Anleitung und Tipps

Stauden im Herbst pflanzen: Anleitung und Tipps

Stauden dürfen in die Erde, solange der Boden im Herbst noch warm ist. Wie man sie richtig einpflanzt.

Schneeballstrauch wird eingepflanzt

© dpa

Das Pflanzloch der Stauden, hier ein Schneeballstrauch, muss so tief sein, dass der Wurzelballen nicht herausragt.

Stauden werden im Herbst gepflanzt, denn so lange der Boden nicht gefroren ist, können sie erste Wurzeln bilden.
Wie man Stauden richtig einpflanzt:
Passendes Loch graben
Das Loch in der Erde sollte so tief sein, dass der Wurzelballen bodengleich abschließt.

Staude wässern
Zu Beginn ist es wichtig, dass die Stauden noch im Topf viel Wasser bekommen. Am besten taucht der Wurzelballen unter.

Wurzeln lockern
Danach entfernt man den Topf und lockert die dichten Wurzeln vorsichtig auf.

Hornmehl einmischen
Die Erde aus dem Pflanzloch wird mit einer Portion Hornmehl vermischt, aufgefüllt und mit der Hand fest angedrückt.

Pflanze angießen
Abschließend braucht die Staude noch einmal reichlich Wasser.

Rindenmulch aufbringen
Eine Schicht Rindenmulch verhindert, dass das Wasser im Boden verdunstet.

Stauden teilen
Bilden ältere Stauden Triebe, die weit außen stehen, und verkahlen sie in der Mitte, werden sie nach einem Rückschnitt am besten geteilt.

Fotostrecken

Heilpflanzen & Heilkräuter

  • Löwenzahn© Wirths PR
    Löwenzahn
  • Ackerschachtelhalm© dpa
    Ackerschachtelhalm
  • Anis© David Monniaux/ Creative Commons
    Anis

Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse

  • Blumen auf Balkon und Terrasse© dpa
    Blumen auf Balkon und Terrasse
  • Bepflanzen von Balkonkästen© dpa
    Bepflanzen von Balkonkästen
  • Krokus© dpa
    Krokus

Berliner Balkone

  • Berliner Balkone© Antje Kraschinski
    Berliner Balkone
  • Berliner Balkone© Olf Dziadek
    Berliner Balkone
  • Berliner Balkone© Olf Dziadek
    Berliner Balkone

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. September 2015

Mehr zum Thema