Aussaat: Wann kommen die Samen in die Erde?

Aussaat: Wann kommen die Samen in die Erde?

In März und April geht die Gartensaison los, Pflanzen müssen umgetopft und zurückgeschnitten werden. Auch mit der Aussaat sollte man nun beginnen.

  • Pflanzen drinnen aussäen© dpa
    Zuschauen, wie junge Gemüsepflanzen heranwachsen: Wer frühzeitig jetzt Samen in einem Topf auf der Fensterbank aussät, bekommt bald solche Setzlinge.
  • Geranien zurückschneiden und umtopfen© dpa
    Anfang März werden die Geranien, die drinnen überwintert haben, hart zurückgeschnitten und umgetopft.
Wer Pflanzen ziehen möchte, sollte sich noch ein wenig in Geduld üben. In der Regel können Frühgemüse und Sommerblumen zwar ab Ende Februar im warmen Haus angezogen werden. Doch nicht immer tut man ihnen damit einen Gefallen. «Anfang bis Mitte April ist für die Anzucht im Haus früh genug, vor allem im norddeutschen Raum», sagt Clemen, der auch Leiter des Beratungszentrums FlorAtrium ist.

Gehölze vor der Knospe zurückschneiden

Bevor die ersten Triebe und Knospen der im Sommer blühenden Gehölze wie Sommerflieder und Hortensien zu wachsen beginnen, sollten die Pflanzen zurückgeschnitten werden. «Der Klematis etwa braucht so einen frühen Schnitt», sagt Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin-Dahlem.

Geranien im März zurückschneiden

«Für den Schnitt von früh blühenden Gehölzen wie Forsythien muss man warten bis nach der Blüte, sonst werden ja die Blütenanlagen entfernt.» Im März werden die Geranien, die drinnen überwintert haben, ebenfalls hart zurückgeschnitten und umgetopft. Ab Ende März können Stecklinge gezogen werden.

Schritt für Schritt mit der Aussaat beginnen

Das frühe Gemüse wie Bohnen, Salat, Kohl und Zwiebel wird frühestes ab Ende März in einem Beet auf der Fensterbank im warmen Zimmer gesät. «Sie wachsen peu à peu heran und werden ab April ins Freie gebracht.»

Löwenmäulchen und Duftwicken aussäen

Auch die Samen der ersten einjährigen Blumen wie Löwenmäulchen und Duftwicken kommen im März/April in die Erde, ebenfalls zunächst im Topf. «Ich säe von nun an alle drei bis vier Wochen ein bisschen was aus, so hat man länger Blühendes im Garten», sagt Van Groeningen.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Fotostrecken:

Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse

  • Blumen auf Balkon und Terrasse© dpa
    Blumen auf Balkon und Terrasse
  • Bepflanzen von Balkonkästen© dpa
    Bepflanzen von Balkonkästen
  • Krokus© dpa
    Krokus

Heilpflanzen & Heilkräuter

  • Löwenzahn© Wirths PR
    Löwenzahn
  • Ackerschachtelhalm© dpa
    Ackerschachtelhalm
  • Anis© David Monniaux/ Creative Commons
    Anis

Zimmerpflanzen: Freunde mit Stil

  • Guzmanien© dpa
    Guzmanien
  • Orchideen© BBH/dpa/tmn
    Orchideen
  • Phalaenopsis© dpa
    Phalaenopsis

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Februar 2017