Frühblüher: Blüte trotz Frost?

Frühblüher: Blüte trotz Frost?

Tulpen und Hyazinthen, die aufgrund des milden Winters schon sprießen, mögen nachfolgenden Frost gar nicht. Blühen könnten sie aber trotzdem noch.

Krokusse überleben keinen Frost

© dpa

Blühende Krokusse überleben keinen Frost.

Frühblüher, die unter Frost gelitten haben, «werden im Frühjahr nicht wieder aufgehen. Da können Sie nichts machen», erklärt Thomas Wagner vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde. Die Blumen seien dahin, sobald die Temperatur deutlich unter den Gefrierpunkt fällt. Gartenfreunde müssten dann bis zum nächsten Jahr warten. «Eine Tugend des Gärtners ist die Geduld», sagt der Experte.

Mit geschlossenen Knospen den Frost überstehen

Anders sieht es bei Pflanzen aus, die zwar schon sprießen, aber noch nicht blühen: Tulpen und Hyazinthen etwa, deren Knospen noch geschlossen sind, haben Wagner zufolge gute Chancen, den nächsten Frost zu überstehen. «Diese Zwiebelpflanzen verharren in Ruhe und blühen, wenn es wieder warm wird.» Eine dicke Schneedecke fördere die Überlebenschancen.

Winterjasmin und Zaubernuss trotzen Minusgraden

Kälteresistente Winterblüher sind dagegen die Zaubernuss, die eisige Temperaturen bis zu minus 15 Grad verkraftet, und der Winterjasmin, der in der kalten Jahreszeit gelb blüht. Die Blüten der Zaubernuss blieben auch bei Frost erhalten, erklärt Wagner. Die des Winterjasmins erfrieren zwar, aber die nächsten Knospen öffnen sich, sobald es wärmer wird.

Fotostrecken:

Frühblüher für Garten und Vase

  • Primel© dpa
    Primel
  • Krokus© dpa
    Krokus
  • Schneeglöckchen© dpa
    Schneeglöckchen

Winterblüher für den Garten

  • Winterjasmin© dpa
    Winterjasmin
  • Zaubernuss© dpa
    Zaubernuss
  • Schneeheide© dpa
    Schneeheide

Zimmerpflanzen: Freunde mit Stil

  • Guzmanien© dpa
    Guzmanien
  • Orchideen© BBH/dpa/tmn
    Orchideen
  • Phalaenopsis© dpa
    Phalaenopsis

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 22. Februar 2018