Teiche: Mini-Biotop für den Balkon

Teiche: Mini-Biotop für den Balkon

Nicht jeder hat einen großen Garten für einen Teich oder einen Wasserlauf. Doch für die Miniatur-Ausgabe, in der Wanne oder im Topf, findet sich überall ein Plätzchen - auch auf dem Balkon, der Terrasse oder im kleinen Garten.

  • Seerosen für Miniteiche und Brunnen© dpa
    Seerosen gedeihen auch in Mini-Teichen.
  • Welches Gefäß?© dpa
    Im Prinzip kann jedes Gefäß verwendet werden - von der Zinkwanne über die Terrakotta-Schale bis zum Blumenkasten. Die meisten Gefäße müssen dann von innen abgedichtet werden: Die einfachste Methode dazu sind nachgebende, wasserdichte Einsätze. Bei extravaganten Gefäßformen oder -maßen wird Teichfolie benötigt. Sie wird entweder mit dichtem Doppelklebeband befestigt. Oder man lässt einen breiten Überstand über dem Rand und faltet diesen um.
  • Tipp: Eine alte Badewanne© www.kohlerco.de
    Für eine größere Terrasse oder im Schrebergarten wird eine alte Badewanne, entweder im Boden versenkt oder offen stehend, zum ausgefallen Biotop. Den Ablauf einfach zukleben, die Wanne mit Wasser füllen und bepflanzen. Schon hat man einen schönen kleinen Teich.
  • Standort und Bepflanzung© dpa
    Vor der Bepflanzung kommt das Gefäß an seinen endgültigen Standort. Ideal ist ein halbschattiger Platz. In der prallen Sonne kann das Wasser im Sommer schnell umkippen. Die Wasserpflanzen sollten mit flachem bis mittelflachem Wasser zurecht kommen und möglichst schwach wüchsig sein. Für einen Bottich von 50 Zentimetern Durchmesser sind drei bis vier Pflanzen am Anfang genug.
  • Welche Pflanze wohin?© dpa
    Hochwachsendes Hechtkraut oder Sumpfschachtelhalm kommen nach hinten, mittelhohe Wasserfedern oder Sumpfvergissmeinnicht in die Mitte. Auch eine Seerose darf nicht fehlen. Kleinwüchsige Arten sind zum Beispiel die zierliche, weiße Pygmaea Alba oder ihre hellgelbe Schwester Helvola. Niedrige Gewächse wie die Korkenzieherbinse oder Pfennigkraut werden weit vorne gepflanzt.
  • Teichpflege und Zierfische© dpa
    Der fertige Mini-Teich braucht vergleichsweise wenig Pflege. Welke Blätter sollten regelmäßig entfernt werden. Die Pflanzen müssen ab und zu ausgelichtet werden. Für den Mini-Teich eignen sich echte Fische nicht. Kleine Plastikfische in bunten Farben sind eine dekorative Alternative.
  • Nur kaltes Wasser nachfüllen© dpa
    Im Sommer erwärmt sich das Wasser recht schnell. Das führt leicht zu Algenbildung und Sauerstoffmangel. Damit das nicht passiert, sollte der Mini-Teich gut belüftet werden. Zum Beispiel mit Hilfe einer elektrischen Membranpumpe, die außerhalb des Gefäßes angebracht ist. Dann muss nur noch der Wasserstand regelmäßig kontrolliert werden. Zum Auffüllen oder auch mal zum Austauschen sollte möglichst kaltes Wasser verwendet werden.
  • Welche Tiere werden kommen?© dpa
    Für die Größe des Kübels gilt: Je kleiner der Lebensraum ist, umso begrenzter ist auch das Spektrum der Pflanzen, die dort gut gedeihen werden, und der Tiere, die sich heimisch fühlen werden. Das Öko-System Mini-Teich wird nach dem Aufstellen rasch Gäste anlocken. Wasserläufer und Rückenschwimmer, aber auch Libellen gehören zu den ersten Besuchern. Im Garten kommen auch sehr bald Frösche zum neuen Gewässer.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Setzlinge© dpa
    Gemüse und Obst auf dem Balkon anbauen
  • Sonnenschutz für Garten und Balkon© dpa
    Hitzewelle: So hält man die Wohnung kühl
  • Balkonmöbel putzen© dpa
    Balkon zum Wohnzimmer machen
  • Bunte Falter© dpa
    Schmetterlinge bestimmen
  • Blumen auf Balkon und Terrasse© dpa
    Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse
  • Vase mit Tulpen am Fenster© dpa
    Tulpen in der Vase: Sieben Tipps