So baut man ein sicheres Baumhaus

So baut man ein sicheres Baumhaus

Das wünscht sich fast jedes Kind: Ein Baumhaus zwischen Ästen und Blättern. Tipps für Bau und Planung.

  • Wohnen im Baumhaus© dpa
    Abenteuer-Urlaub gefällig? Hoch über der Erde ist diese Baumhaus-Hotel.
  • Das eigene Baumhaus bauen© dpa
    Baumhäuser laden zu Fantasiereisen ein.
  • Ein Kindheitstraum: Das eigene Baumhaus bauen© dpa
    Fast in jeder Baumart lässt sich eine Abenteurerhöhle bauen.
  • Das eigene Baumhaus bauen© dpa
    Die Profivariante: Dieses Baumhaushotel auf Vancouver Island in Kanda schwingt im Wind.
  • Baumhaus© dpa
    Verbindungsstege des 2005 eröffneten ersten Baumhaushotel Deutschlands.

1. Einen geeigneten Baum finden

Der erste Schritt auf dem Weg zum Baumhaus ist, einen geeigneten Baum zu finden. «Das erste Kriterium für einen Laien ist, dass der Baum im Sommer schön grün ist», sagt Bodo Siegert vom Fachverband geprüfter Baumpfleger im bayerischen Parkstetten. Der zweite Blick gilt der Stamm- und Aststruktur des Baums. «Der Baum darf keine größeren Schäden wie Holzfäulungen, Vertiefungen, Wassertaschen oder Spechthöhlen aufweisen.» Auch Schäden an Astanbindungen, Risse in Ästen oder Stämmen sowie Pilzbefall sind schlechte Zeichen.

2. Passendes Baumaterial wählen

Als Material für Plattform und Wände eignen sich heimische Hölzer wie Lärche oder Eiche, aber auch Kiefer oder Fichte. «Ein Baumhaus für Kinder muss ja in der Regel keine 20 Jahre halten», sagt Michael Pommer, Trainer der DIY-Academy in Köln. «Worauf man nicht verzichten sollte, das ist der Holzschutz.» Pommer rät zu Lasuren oder Ölen, die pigmentiert sind und über einen entsprechenden UV-Schutz verfügen.

3. Befestigung und Verbindungen

Schrauben, Seile, Gurte
«Als Verbindung zwischen den Hölzern eignen sich Edelstahlschrauben, etwa V2A- oder V4A-Schrauben, weil sie nicht rosten», rät Pommer. Bei der Befestigung am Baum dagegen sind für viele Konstrukteure Schraube oder Nagel tabu. Stattdessen können Lastenseile und -gurte so umfunktioniert werden, dass das Haus innerhalb des Baumes hängt.

Schlaufen
Wichtig dabei: Die Lasten sollten auf verschiedene Punkte verteilt werden, damit nicht zu viel Gewicht an einem Ast hängt. Da der Baum nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Dicke wächst, dürfen Schlaufen nicht zu eng sein. Eine enge Drahtschlaufe würde den Baum mit der Zeit regelrecht strangulieren.
Gummipuffer und Nägel
«Wenn es Kontaktpunkte gibt mit dem Baum, dann müssen sie glatt sein oder am besten mit Gummipuffern geschützt», rät Wenning. Nicht immer kann man auf einen Nagel verzichten. Dann sei es aber wichtig, ihn beim Abbauen des Baumhauses nicht einfach herauszuziehen, sagt Siegert. Stattdessen sollte man die Nägel im Stamm lassen und lediglich mit einer Eisensäge absägen. «Das schützt den Baum vor weiteren Verletzungen.» Die Nägel wachsen einfach mit ein.

4. Risiken ausschalten

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Sicherheit. Geländer sollten stabil sein, Nägel nicht herausstehen und Bretter nicht lose sein. Unter dem Baumhaus können Sand oder Holzhäcksel die Verletzungsgefahr bei Stürzen mildern.

Für Wenning gehört das Festhalten, Klettern, sich Hindurchwinden und -kriechen zum Baumhaus-Erleben dazu. «Ich denke, Kinder müssen eine eigene Risikowahrnehmung bilden. Und ein Baumhaus muss einem Kind gewisse Experimentierräume bieten.» Dann braucht es nur noch eine Prise Fantasie - und schon kann sie beginnen, die Abenteuerreise.

5. Baumschutzverordnung beachten

Wer ein Baumhaus in Berlin errichten will, sollte die Berliner Baumschutzverordnung kennen. Sie listet auf, welche Baumarten unter besonderem Schutz stehen oder was Grundstücksbesitzer mit ihren Bäumen tun dürfen und was nicht. Außerdem gilt vor allem in der Vegetationsperiode ein artenschutzrechtliches Zugriffsverbot: Fortpflanzungs- oder Ruhestätten von Vögeln und anderen Tieren dürfen weder gestört, beschädigt noch beseitigt werden. Das gilt insbesondere in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September.

Weitere Informationen beim Umweltportal

Beim Umweltportal finden Sie ausführliche Informationen zum Baumschutz auf privaten Grundstücken in Berlin. Das Umweltportal ist ein Kooperationsprojekt der Berliner Bezirksämter und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.
Werkzeug vor dem Kauf testen
© dpa

Baumärkte in Berlin

Ob Baumaterialien, Farben oder Leihgeräte: In den Berliner Baumärkten finden Heimwerker alles für ein schönes Zuhause. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. April 2018

Möbel selber bauen