Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse

Beliebte Blumen für Balkon und Terrasse

Frühlingszeit ist Balkonzeit: Hobbygärtner pflegen ihre mehrjährigen Pflanzen, räumen Kübel ins Freie und bepflanzen Blumenkästen und Töpfe neu. Die Fotostrecke zeigt die beliebtesten Balkonblumen und gibt Tipps zu Standort und Pflege.

  • Blumen auf Balkon und Terrasse© dpa
    Schalen und Töpfe eignen sich gut als Pflanzgefäße, besonders für kleinwüchsige Sorten.
  • Bepflanzen von Balkonkästen© dpa
    Die Meinungen darüber, ab wann die Blumenkästen bepflanzt werden dürfen, gehen auseinander. Experten sehen den richtigen Zeitpunkt erst im Mai, da die Gefahr der Nachtfröste vorbei ist. Doch es kommt auch auf die Blumensorte und die Ausrichtung des Balkons an. Mehr dazu:Blumenkasten bepflanzen: Tipps für Balkongärtner
  • Krokus© dpa
    Vorgetriebene Krokusse wachsen bei Temperaturen von mindestens 16 Grad innerhalb weniger Tage prächtig - und das auch im Topf. Mehr dazu:Krokus: Vorbote des Frühlings
  • Schneeglöckchen© dpa
    Auch die lieblichen Schneeglöckchen eignen sich für den heimischen Balkon. Mehr dazu:Schneeglöckchen: Warum Kenner keine Zwiebeln kaufen
  • Hyazinthen© dpa
    Hyazinthen können im Glas oder Topf gezogen werden (die Zwiebeln können schon im September in die Erde). Sie gelten als Duftspender für Räume. Blütezeit ist im April und Mai. Sonne oder lichter Schatten eignen sich gut, kühle Temperaturen sind ihr am liebsten. Mehr dazu:Hyazinthen in Wohnung und Garten
  • Forsythie© dpa
    Strahlende Blüten: Forsythien werden auch Goldglöckchen, Goldflieder oder Goldweide genannt und gedeihen auch in Kübeln. Nach der Blüte im Frühling werden sie zurückgeschnitten. Mehr dazu:Forsythien vermehren, pflanzen, zurückschneiden
  • Osterglocke© dpa
    Im März und April blühen viele Pflanzen schon wie diese Osterglocke. Vor Frost sind sie aber erst ab Mitte Mai sicher. Mehr dazu:Osterglocken: Narzissen blühen im Beet und in Töpfen
  • Primeln© dpa
    Die Primeln sind beliebte Frühblüher, die von etwa März bis Mai/Juni blühen. Sobald der Boden nicht mehr gefroren ist, lassen sich die ersten Primeln einpflanzen. Sonnige bis halbschattige Standorte werden bevorzugt. Primeln gibt es in verschiedensten Farben. Mehr dazu:Primeln: Richtige Pflege für die Frühblüher
  • Geranien© dpa
    Geranien sind auch als Pelargonien bekannt. Sie sind winterhart und blühen von Mai bis Oktober. Es gibt viele verschiedene Sorten, auch mit duftenden Blättern. Am liebsten mögen sie Sonne oder Halbschatten. Mehr dazu:Geranien auf dem Balkon: Richtig Pflege fürs ganze Jahr
  • Stauden in Kübeln© dpa
    Grün, blühend und duftend sind Gärten im Sommer - auf dem Betonboden eines Balkons können Stauden im Topf den Eindruck erwecken, im blühenden Beet zu sitzen. Mehr zum Thema:Balkonblumen 2016: Neue Sorten für Kästen und Kübel
  • Fuchsie© dpa
    Die Fuchsie fühlt sich an schattigen bis halbschattigen Plätzen wohl. Ab etwa Mitte Mai ins Freie bringen und nach Bildung von Trieben zurechtschneiden. Ihre Vorfahren stammen aus Südamerika. Mehr dazu:Fuchsie: Blütenklassiker mit gewissen Ansprüchen
  • Dahlien© dpa
    Dahlien gedeihen auch in tieferen Balkonkästen und Kübeln ausgezeichnet. Sie blühen aber erst im Sommer und brauchen Sonne. Mehr dazu:Dahlien: Richtige Pflege für die Dauerblüher
  • Lavendel© dpa
    Lavendel kann bis zu einem Meter hoch werden. Die für seinen Duft beliebte Pflanze liebt vollsonnige Standorte. Nach der Blüte am besten stark zurückschneiden. Mehr dazu:Lavendel am Sommerende kräftig zurückschneiden
  • Bougainvillea© dpa
    Die sogenannte Drillingsblume hasst Staunässe und bevorzugt sonnige Standorte. Die leuchtenden lila Hochblätter verstecken die eher unscheinbaren Blüten. Wird die Bougainvillea richtig beschnitten, gibt es bis in den Herbst frische neue Blüten. Mehr dazu:Bougainvillea: So blüht sie monatelang
  • Engelstrompete© dpa
    Die Engelstrompete, volkstümlich auch Stechapfel genannt, zählt zu den giftigsten heimischen Blühpflanzen. Die Blüten können bis zu 30 Zentimeter lang werden und blühen auch bei Kälte an einem vollsonnigen, geschützten Standort. Mehr dazu:Engelstrompete: Gierige Kübelpflanze mit betörendem Duft
  • Kapuzinerkresse© dpa
    Ihren deutschen Namen hat die Kapuzinerkresse (im Bild: Tropaeolum majus) dank ihrer Blütenform, denn sie erinnert an die Kopfbedeckung der Kapuzinermönche. Mehr dazu:Kapuzinherkresse: Multitalent für Balkon und Garten
  • Tränendes Herz© dpa
    Öffnen sich die rosafarbenen Blütenblätter des Tränenden Herzens zeigt sich die weiße Träne. Die Staude bevorzugt halbschattige und schattige Stadtorte, die Blütezeit liegt im Mai und Juni. Eher selten sind Exemplare mit weißer Blütenfarbe. Mehr dazu:Tränendes Herz liebt den Schatten
  • Sonnenhut© dpa
    Nach der Blüte im Herbst sollte man die Sonnenhut-Stängel bis in das nächste Frühjahr hinein stehen lassen: Seine Blütenkörbchen sind eine schöne Zierde im winterlichen Garten. Mehr dazu:Sonnenhut für einen strahlenden Garten
  • Kräuter© dpa
    Kräuter gedeihen auch auf dem Balkon. Allerdings brauchen mediterrane Sorten Sonnenschein. Mehr dazu:Kräuter im Topf: So halten sie länger
  • Gemüse für Balkon und Terrasse© dpa
    Einige Gemüsesorten wie etwa Tomaten und Paprika eignen sich sehr gut für den Anbau in Töpfen und Kästen. Experten zufolge wachsen sie auf einem überdachten Balkon sogar noch besser als im Freiland. Mehr dazu:Tomaten auf dem Balkon anbauen

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Rotkehlchen© dpa
    Heimische Vögel erkennen
  • Fliesenfugen richtig reinigen© dpa
    Schimmel wirksam bekämpfen
  • Raumteiler "Algue"© dpa
    Raumteiler: Schöne, praktische Alleskönner
  • Flecken auf der Kleidung© dpa
    Flecken entfernen: Tipps und Hausmittel
  • Setzlinge© dpa
    Gemüse und Obst auf dem Balkon anbauen
  • Sonnenschutz für Garten und Balkon© dpa
    Hitzewelle: So hält man die Wohnung kühl