Das richtige Umzugsunternehmen Berlin finden – worauf sollte hier geachtet werden?

Das richtige Umzugsunternehmen Berlin finden – worauf sollte hier geachtet werden?

berlin-1467502_1920.jpg

© melancholiaphotography

Rund 17.000 Einwohner mehr konnte die Bundeshauptstadt Berlin allein im vergangenen Kalenderjahr 2020 verbuchen.* Damit zählt die Bundeshauptstadt zu einer der beliebtesten Wohn- und Arbeitsstandorte überhaupt innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Die hohen Zuzugsraten der aktuell rund 3,7 Millionen Einwohner zählenden Metropole werden vor allem aus dem Umland Brandenburg sowie aus den übrigen Teilen Deutschlands gespeist. Statistisch gesehen geschieht so also ungefähr jede Sekunde ein Umzug innerhalb der Stadtgrenzen Berlins.** Besonders beliebt sind für Neuberliner de facto die Stadtteile Mitte, Pankow sowie Friedrichshain-Kreuzberg. Wird innerhalb Berlins umgezogen, so geht es für die meisten hingegen oft entweder nach Reinickendorf oder Marzahn-Hellersdorf. Aufgrund des bemerkenswerten Bevölkerungszuwachses und dem umfassenden Geschehen in puncto Umzüge in Berlin haben auch Umzugsunternehmen bisweilen Hochkonjunktur innerhalb der Millionenstadt. Qualität und Zuverlässigkeit sind da nicht immer gegeben, da es gerade unter den Umzugsunternehmen das ein oder andere schwarze Schaf gibt. Dass es beim individuellen, nächsten Umzug nach oder innerhalb Berlins nicht zum Fiasko kommt, soll der nun folgende Artikel einmal über alle wichtigen Dinge rund um das Thema Umzugsunternehmen Berlin aufklären.

Professionelle Umzugsfirmen in Berlin anhand dieser Kriterien erkennen

Ein seriöses Umzugsunternehmen in Berlin kann in erster Linie anhand einer gültigen Güterkraftverkehrsgenehmigung erkannt werden, die auch entsprechende Versicherungen erforderlich macht und damit auch Kunden absichert. Ein weiteres Kriterium stellt eine Zertifizierung durch den Bundesverband Möbelspedition und Logistik (oder auch: AMÖ-Zertifikat) sowie jenes der Deutschen Möbelspedition (kurz: DMS) dar. Durch die genannten Qualitätszertifikate verpflichten sich die entsprechenden Umzugsunternehmen zur Einhaltung strenger Qualitätsstandards und werden in diesem Kontext regelmäßig von unabhängigen Kontrollorganen überprüft. Die jeweiligen Zertifikate sollten idealerweise auf der Webseite des Umzugsunternehmens oder in physischer Form für den Kunden einsehbar sein – auch sollten diese auf Verlangen des Kunden ausgehändigt werden. Befinden sich die genannten Zertifikate und Mitgliedschaften im Portfolio des Unternehmens, ist der Kunde hier schon einmal auf der sicheren Seite, dass es sich beim entsprechenden Umzugsunternehmen um einen seriösen Dienstleister handelt.

Tipps und Tricks für die Auswahl von Umzugsunternehmen Berlin – so können Kosten eingespart werden

Ein Umzugsunternehmen in Berlin kalkuliert die etwaigen Umzugspreise entweder nach Aufwand oder aber nach Stunden sowie nach Festpreis. Ein Festpreis ist immer dann von Vorteil, wenn der potenzielle Kunde den erforderlichen Umzugsaufwand nur sehr schwer abschätzen kann und ein genau festgelegtes Budget für den Umzug hat. Die stundenweise Abrechnung bietet hingegen mehr Flexibilität, da sich der potenzielle Kunde hier auch für den vereinzelten Einsatz des Umzugsunternehmens entscheiden kann und gleichzeitig noch viele Dinge selbst übernehmen kann, um Kosten zu sparen. Eine aufwandsorientierte Abrechnung ist zudem immer dann sinnvoll, wenn es sich um mehrere, kleine Baustellen in puncto Umzug handelt – beispielsweise soll die Garage beräumt werden und anderorts der Keller eingeräumt sowie wiederum andernorts Möbel aufgebaut werden. Damit die Kosten später nicht wesentlich höher ausfallen, als veranschlagt, sollten die jeweiligen Kompetenzen zudem genau festgelegt werden. Für welche Leistungen soll das Umzugsunternehmen überhaupt gebucht werden? Infrage hierfür kommen unter anderem folgende Leistungen:

  • für den reibungslosen Transport von Möbeln und Einrichtungsgegenständen von A nach B
  • für die De- und Remontage von Möbeln und Einrichtungsgegenständen an Ort A und Ort B
  • für das Tragen von Einrichtungsgegenständen
  • für die besenreine Aufbereitung von Objekten für die Übergabe
  • für Entrümpelungsleistungen
  • für die Planung, Konzeption und Umsetzung von Umzügen in Berlin
  • für die Beantragung von Halteverbotsschildern
  • für individuelle Beratungsleistungen rund um das Thema Umzüge Berlin
Die Auswahl an abrechenbaren Leistungen hinsichtlich der Umzugsunternehmen Berlin ist also riesig und nicht immer benötigt der potenzielle Kunde auch wirklich alle aufgelisteten Leistungen für seinen Umzug. Ein vorheriges, genaues Abstecken von tatsächlich abzurufenden Leistungen ist hier also extrem wichtig, um in keine Kostenfallen zu tappen.

Weitere Dinge in puncto Umzugsunternehmen Berlin beachten

Nicht immer muss es für den eigenen Umzug in oder nach Berlin das erstbeste Umzugsunternehmen sein. Oftmals lohnt ein weitreichender Vergleich vieler Umzugsunternehmen, um so das günstigste Angebot in puncto Umzugsunternehmen einzuholen. Daher ist es extrem wichtig, zunächst Vergleichsangebote einzuholen und einen Preisvergleich zwischen den einzelnen Umzugsunternehmen Berlin anzustreben. Viele Umzugsunternehmen bieten hier zunächst kostenlose und unverbindliche Umzugsangebote, für die sich der betreffende Kunde später entscheiden kann oder nicht. Ebenfalls wichtig ist ein detaillierter Leistungsvergleich. So muss abgesteckt werden, welche Leistungen wie genau abgerechnet werden und was überhaupt angeboten wird. Während das eine Umzugsunternehmen nur den reinen Transport offeriert, bietet ein anderes Umzugsunternehmen vielleicht auch die De- und Remontage sowie organisatorische Leistungen. Weiterhin ist sicherzustellen, was in puncto Umzugsschäden zu erwarten ist. Denn geht beim eigenen Umzug etwas zu Bruch, muss vorher vertraglich abgehandelt werden, inwieweit das jeweilige Umzugsunternehmen für den entstandenen Schaden aufkommt. Gemäß §451e Handelsgesetzbuch haftet ein Umzugsunternehmen für schuldhaft verursachte Umzugsschäden maximal in Höhe von 620 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut. Auf Wunsch können mit dem Umzugsspediteur jedoch Zusatzversicherungen abgeschlossen werden, die einen höheren Schutz vor Umzugsschäden bieten. Bei der Meldung potenzieller Umzugsschäden ist zudem eine Meldefrist von 14 Tagen zu beachten.

Fazit zum Thema Umzugsunternehmen Berlin

Bei der Auswahl des passenden Umzugsunternehmens in Berlin ist auf eine Vielzahl an Eckdaten zu achten, weshalb ein Vergleich vieler Umzugsunternehmen in jedem Fall lohnt. Weiterhin sollten potenzielle Kunden die vom Umzugsunternehmen zu erbringenden Leistungen in jedem Fall im Vorfeld genau abstecken und vertraglich fixieren – Festpreisangebote sind denen einer aufwands- oder stundenmäßigen Abrechnung oftmals vorzuziehen. Ebenfalls wichtig ist die Absicherung vor Schadenfällen. Zu guter Letzt sollte das jeweilige Umzugsunternehmen in Berlin auch über entsprechende Zertifikate verfügen, um als seriös und zuverlässig ausfindig gemacht zu werden. Das Umzugsunternehmen Berlin bietet beispielsweise eine umfassende Auswahl an qualitativ hochwertigen Dienstleistungen rund um die Themen Planung, Konzeption und Umsetzung von privaten und gewerblichen Umzügen in Berlin sowie der unmittelbaren Umgebung der Stadt. Das freundliche und motivierte Team des erfahrenen Umzugsspediteurs steht potenziellen Kundenanfragen jederzeit gern kostenlos und unverbindlich für etwaige Beratungsleistungen zur Verfügung. Werden alle im Artikel genannten Dinge in puncto Umzüge Berlin beachtet, kann der eigene Umzug schlussendlich schnell, unkompliziert und kostengünstig vonstatten gehen.
Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Berlin.de und die BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG sind nicht für den Inhalt verantwortlich.

Aktualisierung: 4. Januar 2021