Lebenserwartung von Ziervögeln steigern

Lebenserwartung von Ziervögeln steigern

Oft sind es schlicht Unkenntnisse, die zu schlechter Haltung führen - und zu einem stark verkürztem Leben. Was Halter wissen müssen, damit ihre Vögel länger leben.

Wellensittiche

© dpa

Wellensittiche sitzen besser auf Natur-Ästen, die regelmäßig im vierwöchigen Rhythmus gewechselt werden sollten.

Vogelhalter können mit guten Haltungsbedingungen das Leben ihres Tieres signifikant verlängern. Darauf weist das Fachmagazin «Wellensittich & Papageien» hin.

Überzüchtung und Haltung als Gründe

Papageien werden statt 80 oder 90 Jahren heute oft nur noch 30 bis 40, Wellensittiche sogar nur zwei bis vier. Neben der Überzüchtung ist daran die nicht artgerechte Haltung schuld.

Chips und Schokolade sind tabu für Vögel

Laut den Experten wirken sich insbesondere fehlender Freiflug und eine zu fettreiche oder salzhaltige Ernährung negativ auf die Lebenserwartung aus. Keinesfalls sollten die Tiere Zugang zu Chips oder Schokolade haben.

Fettleibigkeit verkürzt das Leben

Eine einseitige Ernährung aus Sonnenblumenkernen, Erdnüssen oder Hirse ist ebenfalls ein Risikofaktor für die Gesundheit. Hierdurch werden die Vögel schnell fettleibig, was mitunter Leberverfettung und Atherosklerose nach sich zieht.

Auch Mangelernährung senkt Lebenserwartung

Mangelernährung, insbesondere Kalziumunterversorgung durch das Fehlen von Mineralzusätzen oder Kalksteinen, ist vor allem für ältere weibliche Vögel ein Problem. Dies führt nicht selten zu Legenot.

Naturäste regelmäßig wechseln

Auch auf die Innenausstattung des Käfigs kommt es an: Zu harte, industriell gefertigte Sitzstangen erzeugen Druckgeschwüre im Sohlenbereich. Besser sind deshalb Naturäste, die regelmäßig im vierwöchigen Rhythmus gewechselt werden sollten.
Übergewicht bei Vögeln
© dpa

Übergewicht bei Ziervögeln bekämpfen

Falsche Ernährung kann bei Wellensittichen und Papageien schnell zu Übergewicht führen - oft mit gesundheitlichen Folgen. So wird der fette Vogel wieder schlank. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. August 2019

Mehr zum Thema