Kleintiere beim Arzt: Einen gesunden Artgenossen mitnehmen

Kleintiere beim Arzt: Einen gesunden Artgenossen mitnehmen

Da auch Haustiere erkranken, müssen ihre Halter gelegentlich dem Veterinär einen Besuch abstatten. Bei den Vierbeinern könnte der Weg zum Arzt jedoch für Unmut sorgen. Nun nennen Experten einen Trick, mit dem sich Probleme vermeiden lassen.

Kaninchen beim Tierarzt

© dpa

In Begleitung eines Artgenossen fühlen sich Kleintiere beim Veterinär wohler. Foto: Waltraud Grubitzsch

Für nahezu alle Tiere bedeutet ein Ausflug zum Tierarzt Stress. Kleintieren wie Meerschweinchen und Kaninchen kann ein gesunder Artgenosse den Besuch erleichtern. Darauf weist der Industrieverband Heimtierbedarf hin.

Gesellschaft gibt Kleintieren beim Arzt Sicherheit

Wenn es Haltern möglich ist und das kranke Tier nicht ansteckt, nehmen sie am besten ein vertrautes anderes Tier mit in die Transportbox. Die Gesellschaft gibt Meerschweinchen und Co. Sicherheit. Wichtig ist außerdem, die Tiere schon rechtzeitig an die Transportbox zu gewöhnen - etwa, indem man die Kiste in den Auslauf stellt und mit Heu, Einstreu, Wasser und Futter füllt.
Vorsorgetermin beim Tierarzt
© dpa

Tierärzte in Berlin

Behandlung, OPs, Beratung, Spezialfutter und mehr: Adressen von Tierarztpraxen in den Berliner Bezirken im BerlinFinder. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. November 2016