Herbstlaub im Aquarium: Leckerbissen für Fische und Co.

Herbstlaub im Aquarium: Leckerbissen für Fische und Co.

Herbstlaub freut nicht nur Igel, sondern auch Wassertiere. Man kann die Blätter daher auch ins Aquarium werfen. Doch nicht jedes Laub ist für jede Tierart geeignet.

Buntes Laub

© dpa

Herbstlaub schmeckt auch vielen Wassertieren.

Herbstlaub ist für viele Tiere im Wasser eine Nahrungsquelle - und bietet außerdem Versteckmöglichkeiten. Deshalb dürfen Aquariumsbesitzer durchaus Blätter in das Becken legen. So lassen sich sogar Keime im Aquarium bekämpfen, erläutert der Industrieverband Haustierbedarf (IVH).

Welche Blätter sind geeignet?

Wichtig ist aber, dass das Laub nicht an stark befahrenen Straßen gesammelt wurde und nicht von gespritzten Bäumen stammt. Gut geeignet sind beispielsweise Blätter von Eiche, Buche, Kastanie, Walnuss, Erle, Birke und Ahorn.

Vertragen alle Fische Laub im Aquarium?

Und auch auf die Tiere im Aquarium kommt es an: Da das Laub mitunter den pH-Wert des Wassers senkt, müssen die Fische das auch mögen - das gilt etwa für Zwergbuntbarsche aus Südamerika. Auch Hexenwelse, Garnelen, Krabben und Schnecken mögen Laub im Aquarium.
Fische
© dpa

Ratgeber Fische

Ratgeber zum Thema Fische und Aquaristik: Haltung und Pflege von Fischen, Garnelen, Quallen, Korallen, Seepferdchen und Co. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 7. November 2019