Hamsterkugel: Joggingbälle sind Gefahr für Nager

Hamsterkugeln bedeuten für die Tiere oft Stress und Schmerzen. Fällt die Kugel herunter, können sich die zierlichen Nager schwer verletzen - oder sogar sterben.
Hamster
Stress und Schmerzen: Weil sich Hamster aus ihren Laufkugeln nicht selbst befreien können, kann es sogar zu Verletzungen kommen. © dpa

Hamsterkugeln - auch Joggingbälle genannt - sind auf den ersten Blick vielleicht eine Art schickes Laufrad. Jedoch bedeuten sie für das Tier Stress und eine hohe Verletzungsgefahr, wie die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz erläutert.

Hamster können Joggingball nicht kontrollieren

Der Hamster könne sich nicht selbst aus der Kugel befreien, und er hat Richtung und Geschwindigkeit der rollenden Kugel nicht unter Kontrolle. Da die meisten Hamsterkugeln aus transparentem Plastik sind, fehlt dem Tier oft jede Möglichkeit sich zurückzuziehen. Das habe mitunter zur Folge, dass es sich noch hektischer bewegt - und die Kugel somit erst recht ins Rollen bringt.

Hamsterkugel birgt hohe Verletzungsgefahr

Dadurch erhöht sich auch das Risiko, dass sich der Hamster verletzt. Besonders schlimm ist es, wenn man eine solche Kugel inklusive Hamster irgendwo drauf legt - etwa auf einen Tisch - und diese dann herunter stürzt. Dabei kann sich ein Hamster sehr schwer verletzen oder sogar sterben.

Hamster haben kein stabiles Nervenkostüm

Hamster sind empfindliche Haustiere

Der Hamster ist ein sehr niedliches und beliebtes Haustier.
Doch der erste Eindruck täuscht, Hamster sind sehr anspruchsvolle Haustiere. Sie sind nicht sehr pflegeleicht und auch Kuscheln mögen sie nicht. mehr »
Quelle: dpa
Aktualisierung: 22. Januar 2016

max 5°C
min 2°C
Bedeckt mit leichtem Schneeregen Weitere Aussichten »

Kleinanzeigen bei Berlin.de

Einfach & kostenlos: Erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre kostenlose Anzeige... mehr »
(Bilder: dpa; StVO; Acer; tomtitom / Fotolia.com; Stephanie-Hofschlaeger/ www.pixelio.de; ltz / www.sxc.hu; picture-alliance / dpa/dpaweb; Digitalpress / www.fotolia.com; Mischar Jung / www.sxc.hu)