Themen » Haustiere

Geckos: Tipps für die Haltung im Terrarium

Geckos brauchen viel Platz zum Klettern und zum Graben. Wie das Terrarium im Einzelnen gestaltet sein sollte, hängt jedoch von der Art ab. Und von der Erfahrung des Halters.
Gecko Haustier Haltung Pflege
Leopardgeckos werden auch zu Hause gehalten. Wichtig ist dabei die richtige Größe des Terrariums. © dpa

Wer Geckos zu Hause halten möchte, orientiert sich bei der Terrariengröße am besten an der Körperlänge der Tiere. Bei Leopardgeckos, die etwa 30 Zentimeter lang werden, muss es beispielsweise mindestens ein halber Quadratmeter Grundfläche, sowie 40 Zentimeter hoch sein. Für jedes weitere Tier sollte eine zusätzliche Fläche von 0,2 Quadratmetern zur Verfügung stehen. Darauf weist die Fördergemeinschaft Leben mit Heimtieren hin.

Wüsten-Geckos sind gut für Anfänger geeignet

Tierhalter, die sich zum ersten Mal Geckos anschaffen, wählen am besten eine Art aus einem wüstenartigen Lebensraum. Auch die Leopardgeckos gehören dazu. Denn Trockenterrarien sind für Anfänger recht einfach zu handhaben und weniger aufwendig als Regenwaldterrarien.

Geckos müssen graben können

Als Untergrund sollten sie ein Gemisch aus Sand und Lehm verwenden. Da die Tiere sehr gerne graben, sollte der Boden mit mindestens zehn Zentimetern der Mischung bedeckt sein. Wüstenbewohner brauchen trotzdem eine gewisse Feuchtigkeit: Wurzeln, Steine und Pflanzen können Halter deshalb morgens und abends leicht mit einer Sprühflasche befeuchten.

Für gute Belüftung im Terrarium sorgen

Wichtig ist für ein Terrarium immer eine gute Belüftung. Mit feinmaschiger Drahtgaze entstehen gute Belüftungsflächen. Ein idealer Standort für das Terrarium sind helle Plätze, an denen es viel natürliches Sonnenlicht gibt. Unabhängig vom Tageslicht ist aber noch eine zusätzliche Beleuchtung notwendig. Dazu eignen sich spezielle Leuchtstoffröhren.

Geckos immer in Gruppen halten

Wenn möglich, schaffen sich Halter am besten gleich mehrere Echsen an. Damit es keinen Streit gibt, sollte jede mindestens eine Höhle und damit eine Rückzugsmöglichkeit im Terrarium haben. Steinaufbauten eignen sich genauso wie Wurzeln oder Korkeichenrinde. Sinnvoll ist es, mehrere Weibchen zusammen mit einem Männchen zu halten. So kommt es nicht zu Revierkämpfen. Geckos mit anderen Reptilien wie Schildkröten zusammen zu halten, ist nicht ratsam.

Gelbgebänderte Pfeilgiftfrösche mögen Gesellschaft

Frosch als Haustier: Haltung und Pflege im Terrarium

Im Gartenteich sind sie bereits häufig anzutreffen, doch mit bunten Farben und faszinierendem Balzverhalten erobern Frösche auch das Terrarium im Wohnzimmer. mehr »
Quelle: dpa
Aktualisierung: 30. November 2015

max 15°C
min 10°C
Teils bewölkt mit leichtem Regen Weitere Aussichten »

Kleinanzeigen bei Berlin.de

Einfach & kostenlos: Erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre kostenlose Anzeige... mehr »
(Bilder: dpa; StVO; Acer; tomtitom / Fotolia.com; Stephanie-Hofschlaeger/ www.pixelio.de; ltz / www.sxc.hu; picture-alliance / dpa/dpaweb; Digitalpress / www.fotolia.com; Mischar Jung / www.sxc.hu)