Berlin plant Leinenpflicht für Hunde

Berlin plant Leinenpflicht für Hunde

Der Entwurf des neuen Berliner Hundegesetzes sieht eine generelle Leinenpflicht vor. Hundehalter müssen sich aber auch auf andere Neuerungen einstellen.

Justizsenator Heilmann

© dpa

Justiz- und Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann. Foto: Gregor Fischer/Archiv

Von der neuen Leinenpflicht sollen nur solche Hunde ausgenommen werden, deren Halter ihre Sachkunde im Umgang mit dem Tier nachgewiesen haben. Wer künftig mit seinem Tier Gassi geht, soll dem laut Gesetzentwurf zudem Beutel für den Hundekot dabei haben. Zur Überwachung soll es pro Bezirk zwei Kontrolleure zusätzlich geben.

Die Bezirke werden außerdem aufgefordert, mehr Auslaufflächen zu suchen. Die Liste der sogenannten gefährlichen Hunde wird auf vier Rassen verkürzt. Zudem soll ein Hunderegister eingeführt werden, in dem neben Rasse, Chipnummer und Halter auch steht, ob der Hund schon einmal zugebissen hat.

Der Berliner Justiz- und Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU) hatte den Entwurf für das neue Hundegesetz am Dienstag (17. Februar 2015) vorgestellt. Der Senat hat das lange diskutierte Papier aber noch nicht beschlossen, es soll erst dem Rat der Bürgermeister vorgelegt werden. In der Hauptstadt waren Ende 2013 rund 98.000 Hunde gemeldet.
Schokolade für Hunde tödlich
© dpa

Hunde in Berlin

Auslaufgebiete, Maulkorbzwang, Infos zu Hunden in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie Vorschriften für Hundehalter in Berlin. mehr

Zwei Schwarzwälder Gebirgsschweißhunde
© dpa

Hundehaftpflicht-Versicherung im Vergleich

Sichern Sie sich gegen Schäden durch Ihre Haustiere ab. Mit dem Online-Vergleichsrechner können Sie Kosten und Tarife für eine Tierhalterhaftpflicht-Versicherung für Hunde und vergleichen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. Dezember 2015