Katze schnarcht: Liegt es an Nasenpolypen?

Katze schnarcht: Liegt es an Nasenpolypen?

Manche Katzen schnurren, andere schnarchen. Der Grund dafür ist meist harmlos.

Schlafende Katze

© dpa

Kater Karlo geht es gut. Fängt das Tier jedoch an zu schnarchen, liegt das womöglich an Polypen.

Wenn Katzen schniefen, eine tropfende Nase haben oder Schnarchgeräusche von sich geben, steckt dahinter nicht immer nur ein Schnupfen. Manchmal sind Nasenpolypen dafür verantwortlich, dass die Atemwege verstopft sind. Polypen sind gutartige bis zu zweieinhalb Zentimeter große Gewebewucherungen, erläutert der Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt). Für eine eindeutige Diagnose muss der Tierarzt neben der Nasenhöhle auch den Rachen und den Mund untersuchen. Meist passiert das unter Narkose. Werden Polypen entdeckt, können sie gleich bei der Untersuchung entfernt werden. Nur selten ist eine Operation nötig, um das überflüssige Gewebe aus der Nase zu holen.

Fotostrecke:

  • Hauskatze© dpa
    Zehn Tipps für Katzenhalter

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 1. März 2016