Kostenlose Welpen - Vorsicht Betrüger!

Kostenlose Welpen - Vorsicht Betrüger!

Wenn in Kleinanzeigen kostenlose Hundewelpen angeboten werden, sollten Verbraucher misstrauisch werden. In vielen Fällen steckt eine Betrugsmasche dahinter.

Welpe sucht Herrchen

© dpa

Das Angebot kostenloser Welpen klingt verlockend.

Mit dem Angebot, Welpen zu verschenken, versuchen Betrüger künftige Hundehalter hereinzulegen. In verschiedenen Online-Kleinanzeigen werden Welpen, überwiegend Chihuahuas oder Yorkshire-Terrier, aus dem Ausland angeboten. Der Empfänger muss lediglich die Transportkosten zahlen. Was er nicht weiß: Die angebotenen Welpen gibt es in Wirklichkeit gar nicht, hinter der Werbung steckt eine Betrugsmasche. Darauf weist die Tierschutzorganisation Tasso hin. Am besten sei, die Anzeige zu ignorieren.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Kosten für den Welpen müssen vorgestreckt werden

Hat ein Tierfreund angebissen, muss er zunächst die Flugkosten für den Welpen im Voraus bezahlen. Regelmäßig meldet sich der Anbieter dann erneut und fordert weiteres Geld, beispielsweise für Flughafen- oder Zollgebühren, Versicherungen oder Einreiseformulare. Schnell hat der Geprellte mehrere hundert Euro überwiesen, bevor sich der Anbieter in Luft auflöst.

Fotostrecke:

  • Leben mit Hunden© dpa
    Zehn Tipps für Hundehalter

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. November 2015