Wellensittiche bevorzugen gleichaltrige Partner

Wellensittiche bevorzugen gleichaltrige Partner

Wellensittiche werden schnell einsam. Bei der Partnerwahl sollte man aber auf das Alter acht geben.

Gesellige Wellensittiche

© dpa

Wellensittiche werden depressiv, wenn sie niemanden zum Spielen haben. Halter sollten jedoch darauf achten, dass sie ungefähr im selben Alter sind. Foto: Ronald Wittek

Stirbt bei einem Wellensittichpaar eines der Tiere, sollten Besitzer schnell für Ersatz sorgen. Denn sonst fühlen sich die Schwarmtiere einsam. Einem älteren Vogel wird aber besser kein Küken in den Käfig gesetzt. Am besten sei es, ein Tier zu nehmen, das mindestens ein Jahr alt ist. Darauf weist Simone Leisentritt vom Verein der Wellensittich-Freunde Deutschland (VWFD) hin.
Zwei Schwarzwälder Gebirgsschweißhunde
© dpa

Hundehaftpflicht-Versicherung im Vergleich

Sichern Sie sich gegen Schäden durch Ihre Haustiere ab. Mit dem Online-Vergleichsrechner können Sie Kosten und Tarife für eine Tierhalterhaftpflicht-Versicherung für Hunde und vergleichen. mehr

Junge und alte Wellensittiche verstehen sich nicht

Zwischen erwachsenen Vögeln und jungen Küken komme es sonst leicht zu Kommunikationsproblemen: Junge Tiere sind für die älteren oft zu ungestüm, während die Jungtiere zum Beispiel das Balzverhalten eines erwachsenen Vogels noch nicht richtig deuten können.

Erwachsene Wellensittiche findet man im Tierheim

Nach erwachsenen Wellensittichen als Partner suchen Halter am besten in speziellen Vermittlungsforen oder im Tierheim. Zoohandlungen und Züchter haben oft nur Jungtiere im Angebot.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 10. November 2015

Mehr zum Thema