Schildkröten überwintern im Kühlschrank

Während ihres Winterschlafs mögen es Schildkröten eher kalt. Daher ist der Kühlschrank der ideale Ort für die Wintermonate.
Schildkröten im Kühlschrank
Nicht verspeisen, bitte! Einige Schildkrötenarten brauchen im Winter die kühlen Temperaturen eines Kühlschranks, um ihren Stoffwechsel entsprechend zu reduzieren. Foto: Dominique Leppin © dpa

Um die kalten Monate zu überstehen, fallen Landschildkröten in eine Winterstarre. Besitzer erkennen diesen Zeitpunkt meist daran, dass die Tiere träger werden und weniger fressen. Zum Überwintern brauchen die Tiere einen dunklen und kühlen Ort. Die Temperatur sollte konstant bei vier bis sechs Grad liegen. Der beste Ort ist für die Schildkröte deshalb ein separater Kühlschrank, erläutert die Bundestierärztekammer (BTK). Darin lässt sich die Temperatur exakt einstellen und mit einem Thermometer überprüfen.

Schildkröten brauchen konstante Temperatur

Keller, Balkon oder Garage sind zum Überwintern nur bedingt geeignet: An diesen Orten kann die Temperatur schwanken, wodurch die Tiere eventuell wieder aufwecken.

Am besten setzen Halter ihre Tiere zum Überwintern zunächst in eine Kiste. Sie kann aus Kunststoff sein und sollte das Vierfache der Panzergröße betragen. Die Winterruhe dauert in der Regel drei bis fünf Monate.

Quelle: dpa
Aktualisierung: 12. November 2015

max 8°C
min 3°C
Bedeckt mit leichtem Regen Weitere Aussichten »

Kleinanzeigen bei Berlin.de

Einfach & kostenlos: Erstellen Sie in wenigen Schritten Ihre kostenlose Anzeige... mehr »
(Bilder: StVO; Acer; tomtitom / Fotolia.com; dpa; Stephanie-Hofschlaeger/ www.pixelio.de; ltz / www.sxc.hu; picture-alliance / dpa/dpaweb; Digitalpress / www.fotolia.com; Mischar Jung / www.sxc.hu)