Kneipp-Kur: Wassertreten im eigenen Badezimmer

Kneipp-Kur: Wassertreten im eigenen Badezimmer

Wechselgüsse am Waschbecken und Gießrohre in der Wanne: Kneipp-Kuren im eigenen Badezimmer liegen im Trend. Immer mehr Hersteller bieten Installationen zum Kneippen in den eigenen vier Wänden an.

  • Wassertreten im eigenen Bad© dpa
    Wassertreten härtet ab, kann Krampfadern vorbeugen und trainiert die Gefäße.
  • Becken für Kneipp-Anwendungen© dpa
    Mit Gießrohren und Schläuchen an speziellen Becken oder an der Badewanne sind Kneipp-Kuren auch zu Hause möglich.
  • Badezimmer als Wellnesszone© dpa
    Das Badezimmer als Wellnesszone im Sinne von Sebastian Kneipp: Ein Schlauch wird in der Dusche angebracht.
Bei Kneipp-Kuren regen gezielte Wasserreize den Körper zu einer heilungsfördernden Reaktion an. Die Organe werden dadurch entspannt oder gestärkt. Praktisch, wenn man das Kneippen gleich im eigenen Bad erledigen kann. Immer mehr Hersteller bieten entsprechendes Interieur an.

Dusche sollte bodengleich sein

Die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) in Bonn rät, für Wechselgüsse am Waschbecken sowie in Dusche oder Wanne Kneippschläuche und spezielle Gießrohre installieren zu lassen. Die Dusche sollte bodengleich sein und eine kleine Bank haben. So kann man beim Knie- oder Schenkelguss entspannen.

Badezimmer: Fußbecken direkt an die Wanne anschließen

Außerdem ließen sich in Badezimmern Fußbecken einplanen, am besten in Kombination mit einer Sitzbank. Wer wenig Platz hat, könne das Bassin direkt an die Wanne anschließen und auf deren Rand sitzen, erläutert die VDS. Außerdem rät die Vereinigung, einen Holzrost in das Becken zu legen, damit die Füße etwas erhöht sind. Sebastian Kneipp sah vor, dass die Füße nicht im Wasser stehen, das sich während der Anwendung aufstaut.

Waschbecken und Wanne für Güsse und Wassertreten nutzen

Wer beim Kauf des Waschbeckens und der Wanne auf deren richtige Höhe achtet, kann ohne zusätzliche Installationen kneippen. Im Waschbecken werden Armbäder genommen; Sitzbäder, Güsse und Wassertreten seien in der Badewanne möglich. Deren Oberfläche sollte jedoch nicht rutschig sein.

Fotostrecke:

  • Wellness© dpa
    Wellness für Körper & Seele

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Juni 2013 11:18 Uhr

Mehr zum Thema