Tipps gegen die Hitze der Nacht

Tipps gegen die Hitze der Nacht

Laue Sommernächte sind wunderschon - nur zum Schlafen nicht geeignet. Schwitzend wälzt man sich im Bett herum und träumt von einem eiskalten Iglu. Mit ein paar Tricks kann man die Hitze im Schlafzimmer mindern.

  • Tipps gegen die Hitze der Nacht© nicolasberlin / www.photocase.com
    Im Hochsommer verhindern hohe Temperaturen im Schlafzimmer oft den dringend benötigten Erholungsschlaf.
  • Morgens lüften© Marquis/ www.photocase.com
    Lüften Sie frühmorgens das Schlafzimmer mit kühler Morgenluft - und lassen Sie diese nicht mehr aus den vier Wänden raus. Für den Rest des Tages bleiben die Fenster geschlossen.
  • Schlafzimmer in den Norden verlegen© extratapete/dpa/tmn
    Wenn möglich, verlegen Sie das Bett während der heißen Wochen auf die Nordseite der Wohnung oder in das Zimmer mit den kleinsten Fenstern.
  • Dachfenster öffnen© Frank-Müller/ www.pixelio.de
    Lassen Sie in Dachgeschossen an warmen Tagen ein Fenster leicht geöffnet, damit heiße Luft entweichen kann.
  • Lauwarm duschen© guetsel / www.photocase.com
    Duschen Sie Ihren Körper vor dem Schlafengehen mit etwas wärmerem Wasser kurz ab. Das warme Wasser öffnet die Poren des Körpers, weil er automatisch versucht, zu kühlen. So findet die aufgestaute Hitze des Tages ihren Weg aus dem Körper. Abtrocknen muss dann auch nicht unbedingt sein. Klatschnass sollten Sie allerdings auch nicht zu Bett gehen.
  • Schlafanzug in den Kühlschrank legen© DAK
    Einfache, wirkungsvolle Idee: Den Schlafanzug im Kühlschrank vorkühlen lassen. Wer nach der lauwarmen Dusche in die gekühlte Nachtwäsche schlüpft, kann auch in einer heißen Sommernacht bestimmt schnell einschlummern.
  • Kühles Fußbad© DAK
    Lassen Sie abends kaltes Wasser in die Badewanne ein und nehmen Sie ein Fußbad. Das hilft auch, wenn man nachts schweissgebadet aufwacht.
  • Für besseres Raumklima sorgen© gb-photodesign.de / www.photocase.com
    Um das Raumklima zu verbessern, können Sie beispielsweise ein nasses Laken vor das Fenster hängen. Auch mehrere mit Wasser gefüllte Behälter feuchten die Luft an.
  • Unterarme kühlen© schimon/ www.photocase.com
    Wenn Sie nachts schwitzend aufwachen können Sie auch die Unterarme ein paar Minuten lang unter fließend kaltes Wasser halten.
  • Ventilator aufstellen© manwalk-Manfred-Walker/ www.pixelio.de
    Unterstützend kann ein - möglichst lautloser - Ventilator eingesetzt werden. Er sollte allerdings so platziert werden, dass der Körper auch im Schlaf nicht direkt dem Luftzug ausgesetzt ist. Sonst können Verspannungen oder unangenehme Sommererkältungen die Folge sein.
  • Mit Handtuch kühlen© sibp/ www.photocase.com
    Legen Sie sich ein kaltes, feuchtes Tuch auf den Nachttisch: Im Nacken oder auf der Stirn erfrischt und kühlt es wirkungsvoll.
  • Ernährung anpassen© Wirths PR
    Essen Sie nicht zu spät und zu schwer, sondern bevorzugen Sie leichte Kost. Ab dem Nachmittag keinen oder nur wenig Alkohol trinken, schon gar keinen aufputschenden Kaffee oder Tee. Viele Menschen werden auch durch Rotwein hellwach.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Ambrosia erkennen und beseitigen© dpa
    Ambrosia erkennen und beseitigen
  • Wintergemüse© Tourismuszentrale Rügen
    Wintergemüse: Sorten und Rezeptideen
  • Schritt 1: Maronen einritzen© dpa
    Maronen im Ofen zubereiten
  • Dim Sum© dpa
    Internationale Küche
  • Lebensmittel© dpa
    Lebensmittel richtig lagern
  • Der Gigant unter den Gemüsen© dpa
    Kürbis: Der Gemüse-Gigant