Waffeln backen: So werden sie perfekt

Waffeln backen: So werden sie perfekt

Damit Waffeln besonders fluffig werden, gibt es ein paar Tricks. Damit sie es bleiben, sollte man aber auch das größte No-Go kennen.

  • Waffel mit Kirschkompott© dpa
    Waffeln sind schnell zubereitet - und lassen sich problemlos einfrieren.
  • Leckere Waffeln© dpa
    Für die Waffeln aus Hefeteig werden Milch, Butter, Weizenmehl, Trockenbackhefe, Eier, Zucker verknetet.
  • Apfel© dpa
    Äpfel schmecken zum Beispiel als Zutat zu einer Waffel-Torte mit Zimt-Sahne.
  • Waffeln mal anders© dpa
    Herzhafte Variante: Die Waffeln werden mit pikantem Kräuterquark gereicht.
Ob süß oder herzhaft - runde, eckige oder aus mehreren Herzen bestehende Waffeln sind immer ein Genuss. Der Teig dafür lässt sich unkompliziert zubereiten - und: es geht schnell.

Butter oder Margarine?

Die Grundzutaten für den Teig sind Fett, Eier, Zucker und Mehl. Wobei beim Stichwort Fett viele vor der Frage stehen: Butter oder Margarine? «Das ist eine reine Geschmackssache, es geht beides», sagt Gerhard Schenk. Der Augsburger Konditormeister ist Präsident des Deutschen Konditorenbundes.

Fett für Waffeln muss weich sein

Nicht so gut geeignet sind Halbfett-Margarine oder Halbfett-Butter: Durch deren höheren Wasseranteil droht der Teig zu weich zu werden. «Das kann dazu führen, dass die Waffeln einfallen oder nicht richtig durchbacken beziehungsweise klitschig werden», erklärt Jens Behrend von der Dr. Oetker-Versuchsküche in Bielefeld. Butter oder Margarine können für den Teig erst in einem kleinen Topf auf dem Herd geschmolzen werden - «ein Muss ist das aber nicht», betont die Backbuchautorin Angelika Ilies. In jedem Fall muss das Fett weich sein.

Luftbläschen machen Teig lecker

Butter oder Margarine werden für einen Waffelteig oft schaumig gerührt. Mit den dabei eingeschlagenen Luftbläschen wird der Teig schön locker. «Mit zerlassenem Fett gelingt dieses Aufschlagen nicht», so Behrend.

Grundrezept für Waffeln

1. 125 g Butter in der Mikrowelle erhitzen, bis sie geschmolzen ist. Die flüssige Butter mit 50 g Zucker, einem Päckchen Vanillezucker und einer Prise Salz in eine Rührschüssel geben und schaumig aufschlagen. 4 Eier einzeln dazugeben und weiterschlagen, bis die Masse etwas dicker wird. 250 g Mehl mit 1 TL Backpulver mischen und abwechselnd mit 250 ml Buttermilch in eine Rührschüssel geben. Alles zu einem homogenen Teig verrühren. Den Waffelteig 20 Minuten quellen lassen. Das Waffeleisen mit etwas Öl einstreichen, vorheizen und die Waffeln backen.

Welche Mehlsorte für gute Waffeln?

Für unwiderstehlich schmeckende Waffeln ist es dagegen egal, welche Mehlsorte verwendet wird. «Gut geeignet ist Weizenmehl der Type 405», bemerkt Ilies. Aber auch Dinkelmehl ist eine gute Wahl. Was in den Teig für süße Waffeln unbedingt hineingehört: Zucker. Egal, ob die fein- oder die grobkörnige Variante: «Der Zucker sorgt dafür, dass die Waffeln schön knusprig werden», erklärt Schenk.

Für den Teig die Eier trennen

«Luftigere Waffeln gelingen, wenn für den Teig die Eier getrennt werden», bemerkt Ilies. Das heißt, das Eigelb wird mit den anderen Grundzutaten zu einem Teig verrührt. In diesen Teig wird ganz zum Schluss das zu steifem Schnee geschlagene Eiweiß untergehoben.

Waffeln niemals stapeln!

Generell gilt: Waffeln sollten nach dem Backen nicht übereinander gestapelt auf dem Kuchenrost abkühlen. «Dadurch werden sie zu weich», erklärt Schenk. Besser ist es, sie nebeneinander zu legen. Wenn von den abgekühlten Waffeln noch etwas übrig bleibt, können sie in Gefrierbeuteln verpackt sehr gut eingefroren werden.

Toaster oder Ofen statt Mikrowelle

«Nach dem Auftauen können die Waffeln im Backenofen auf einem Blech mit Backpapier bei etwa 180 Grad rund fünf Minuten aufgebacken werden», sagt Behrend. Das Aufbacken gelingt auch im Toaster, sofern die Waffeln dort hineinpassen. Und: Sie schmecken wie frisch gebacken. Keine gute Alternative ist die Mikrowelle: Sie erhitzt die Waffeln zwar, sie werden aber nicht knusprig.
Pinke Waffeltorte
© dpa

Pinke Ombré-Waffeltorte

Valentinstag und Muttertag sind gute Anlässe für diese pinke Waffeltorte im angesagten Ombré-Stil. Und jeder andere Tag eigentlich auch. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 7. Mai 2019 12:30 Uhr