Sauerkraut selber machen

Sauerkraut selber machen

Sauerkraut enthält viel Vitamin C und ist gesund für den Darm. Es zu Hause selber zu machen, ist gar nicht schwer.

  • Herstellung von Sauerkraut© dpa
    Um Sauerkraut herzustellen, benötigt man 20 Gramm Salz pro Kilo Weißkohl.
  • Geraspelter Weißkohl© dpa
    Für die Sauerkraut-Herstellung wird der Weißkohl geraspelt.
  • Sauerkraut© dpa
    Und fertig ist das Sauerkraut. Es ist das bekannteste Beispiel für milchsaures Gemüse.

Zutaten:

Weißkohl
Salz (ca. 20 Gramm je Kilogramm Kohl)
ggf. Gewürze
Gärtopf
Holzstampfer

Zubereitung:

1. Weißkohl vierteln und den Strunk entfernen. Den Kohl raspeln oder sehr fein schneiden und in einen Gärtopf geben. Zwischendurch immer wieder mit etwas Salz bestreuen.

2. Den Kohl dabei Schicht für Schicht mit einem Holzstampfer oder einem speziellen Krautstampfer kräftig bearbeiten, damit Saft austritt. So lange stampfen, bis oben Wasser steht.

3. Kohlmasse mit einem sauberen Kohlblatt bedecken und mit einem Stein beschweren. Rund zwei Wochen lang gären lassen. Nicht verzehrtes Sauerkraut im Kühlschrank lagern.

Sauerkraut selber machen: Tipps

Wie lange der Gärprozess dauert, hängt immer auch vom eigenen Geschmack ab. Dabei gilt: Je länger die Gärzeit, desto saurer das Kraut. Nach zwei Wochen ist das Sauerkraut noch mild. Wer auf sauer steht, lässt den Topf bis zu sechs Wochen lang stehen. Dabei muss die Salzlake den Kohl immer bedecken, da dieser sonst schimmeln kann. Bei Bedarf Salzlake nachfüllen.

Auch Spitzkohl ist für Sauerkraut geeignet

Ganz wichtig bei der Sauerkrautherstellung ist die Hygiene, damit keine Bakterien in den Topf kommen. Das frische Sauerkraut kann genauso verwendet werden wie das gekaufte. Wer mag, kann es kochen. Dadurch wird das Kraut etwas weicher und bekömmlicher, büßt aber auch wertvolles Vitamin C ein. Wem Weißkohl zu kräftig im Geschmack ist, der kann auch zum milderen Spitzkohl greifen.

Sauerkraut würzen mit Wacholder, Lorbeer und Co.

Neben Salz, Wacholder und Kümmel sind Pfeffer, Lorbeer, Majoran und Nelken beliebte Gewürze im Sauerkraut. Auch Zucker, Äpfel, Zwiebeln und Trauben können zugegeben werden. Die Gewürze, Kräuter und anderen Zutaten werden direkt mit im Topf vergärt.

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: Freitag, 16. November 2018 11:16 Uhr