Internationale Küche

Internationale Küche

Hülsenfrüchte in Monsambik, Currys in England, Wurzelgemüse und Beeren in Skandinavien: Jedes Land hat seine eigene kulinarische Tradition. Eine kleine kulinarische Weltreise durch die internationale Küche.

  • Dim Sum© dpa
    Teigtaschen in Perfektion: Dim Sum sind besonders in der kantonesischen Küche beliebt. Und im Rest der Welt?
  • Afrika© dpa
    Fleisch ist in vielen afrikanischen Ländern teuer - daher stehen wie bei diesem Gericht aus Mosambik meist Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide auf dem Speiseplan. Das A und O sind jedoch die Gewürze. Generell lassen sich auf dem afrikanischen Kontinent vier Zonen unterscheiden: die nordafrikanische, schwarzafrikanische, äthiopische und südafrikanische Zone. Die Unterschiede liegen in der Art der Zubereitung der Gerichte und den Zutaten. Mehr dazu:Afrikanisch kochen: Gewürze machen den Unterschied
  • Asien© dpa
    Diese Udon-Nudel-Suppe mit Tofu ist nur ein Beispiel von vielen für die Asiatische Küche. Sie ist von einer schier unglaublichen Vielfalt geprägt. Es ist nicht nur die chinesische Küche, auch die Kochkünste aus Japan, Indien, Afghanistan, Thailand, Indonesien, Vietnam, Korea und aus Vorderasien, insbesondere die Türkei, werden immer beliebter. Mehr dazu:Asiens Küche: Beliebt und sehr vielfältig
  • England© dpa
    Porridge zum Frühstück - oder doch lieber ein Full English Breakfast mit Baked Beans, Bacon und Black Pudding? Neben den Klassikern findet man aber auch die vielen Spuren, die Indien mit seinen Gewürzen und Früchten sowie viele andere Länder, die einst zur Britischen Krone gehörten, in der englischen Küche hinterlassen haben. Mehr dazu:Englands Küche: Typisch britisch und viel Indien
  • Finnland© dpa
    An Beeren mangelt es in Finnlands Wäldern nicht: Aus Blaubeeren wird zum Beispiel eine Soße zum Hirschbraten. Weitere finnische Spezialitäten sind Piroggen mit Eibutter (Karjalanpiirakka), Roggenbrot (Ruisleipä) und natürlich Fisch. Die Finnen mögen es generell eher unprätentiös: Hauptbestandteile traditioneller finnischer Gerichte sind Kartoffeln, Pilze, Wurzelgemüse, Beeren, Fisch und Fleisch. Mehr dazu:Finnische Küche: Lokal, saisonal und unkompliziert
  • Frankreich© Nick Freund - Fotolia.com
    In der klassischen französischen Küche wird weder mit Butter und Sahne noch mit teuren Zutaten wie Hummer, Langusten oder Krebsen gegeizt. Und auch Raritäten wie Trüffel werden zum Verfeinern der Speisen verwendet. Die Nouvelle Cuisine setzt dagegen setzt mehr auf die Leichtigkeit und Bekömmlichkeit der Speisen. Mehr dazu:Frankreichs Küche: Die Krönung der Kochkunst
  • Griechenland© dpa
    Ein Klassiker der mediterranen Küche ist der griechische Salat. Verschiedene Gemüsesorten werden hier mit Oliven und Schafskäse gemischt. Ohne Tomaten, Gurken, Auberginen, Paprika und Zwiebeln ist kein griechisches Gericht denkbar. Geschätzt sind aber auch Kürbisse, Spinat, Kichererbsen und Okraschoten. Wie auch immer das Gemüse zubereitet wird: An reichlich Olivenöl, Knoblauch und Zwiebeln darf es in der griechischen Küche niemals fehlen. Mehr dazu:Griechenlands Küche: Rustikal und delikat
  • Italien© Wirths PR
    Die italienische Küche ist die Genießerküche schlechthin. Das typische italienische Mahl umfasst 3 Gänge: Zunächst werden bunt gemischte Vorspeisen gereicht, die Antipasti, z.B. fein geschnittene Salami oder Schinkenscheiben, Oliven oder eingelegte Gemüse und Meeresfrüchte. Im reichhaltigen Primi Piatti, dem ersten Hauptgang, wird der größte Hunger gestillt. Für den genussvollen Höhepunkt sorgen im Secondi Piatti kleine Portionen Fisch und Meeresfrüchte sowie Schmorbraten von Rind, Schwein, Lamm oder Kaninchen. Mehr dazu:Italiens Küche: Genuss von A(ntipasti) bis Z(abaione)
  • Jüdische Küche© dpa
    Der Eintopf Tscholent wird traditionell zum Sabbat am Samstagnachmittag gegessen. Das Rindfleisch im Eintopf ist nach 24 Stunden Schmorzeit so zart, dass es zerfällt. Weitere Klassiker der jüdischen Küche: Hummus, Zucchinistrudel, Matzen-Gemüse-Lasagne und Halva-Parfait aus Sesamsamen, Honig und Sahne. Mehr dazu:Jüdische Küche: Beliebte Gerichte von aufwendig bis einfach
  • Mexiko© Wirths PR
    Chili con Carne, Tacos, Tortillas, Guacamolé und scharfe Chilisaucen sind die bekanntesten Gerichte der mexikanischen Küche. Neben Tomaten, Avocados, Bohnen, Mais und Chili zählen aber auch Hühnerfleisch, Fisch und frische Früchte zu den Grundbestandteilen der mexikanischen Gerichte. Dazu gibt es Pulque aus vergorenem Agavensaft - oder Bier. Mehr dazu:Mexikanische Küche: Bunt und deftig
  • Orientalische Küche© dpa
    Auberginen sind wichtiger Bestandteil der orientalischen Küche - wie hier in einem Salat. Auch Oliven, Paprika, Schafskäse und Knoblauch dürfen fast nie fehlen. Hierzulande sind vor allem Falafel, Kebab und Hummus bekannt. Fortgeschrittene können sich an Taschen aus Brik-Teig oder Couscous mit Lamm probieren. Mehr dazu:Orientalisch kochen: Rezeptideen für tausendundeinen Geschmack
  • Portugal© Wirths PR
    Fisch und Meeresfrüchte landen in Portugal auf dem Grill oder in der Cataplana, einem zweiteiligen Kochtopf. Dieser Kochtopf wird mit Klemmen hermetisch geschlossen und erinnert an einen Vorläufer des Schnellkochtopfes. In der Cataplana werden meist eintopfähnliche Gerichte mit Fisch, Fleisch und vor allem viel Gemüse zubereitet. Mehr dazu:Portugals Küche: Unentdeckte Köstlichkeiten
  • Japan© dpa
    Gyoza sind die japanische Variante von kleinen Teigtaschen. Die Füllung besteht aus Gemüse, Hackfleisch oder Garnelen. Mit Teigtaschen können Gourmets kulinarisch nicht nur nach Japan reisen, sondern auch nach China (Dim Sum), Südamerika (Empanada), in die Türkei (Manti), nach Russland (Pelmeni) oder Italien (Ravioli). Mehr dazu:Teigtaschen aus aller Welt: Von Dim Sum bis Ravioli

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Frau in der Küche© dpa
    Küchenhygiene: 10 Tipps
  • Himbeer-Limonade© dpa
    Rezeptideen für heiße Sommertage
  • Tipps gegen die Hitze der Nacht© nicolasberlin / www.photocase.com
    Tipps gegen die Hitze der Nacht
  • 1. Die richtige Kleidung wählen© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Spare Ribs© dpa
    Gesund Grillen: Tipps und Tricks
  • Ambrosia erkennen und beseitigen© dpa
    Ambrosia erkennen und beseitigen