Poke: Traditionelles Fischgericht aus Hawaii

Poke: Traditionelles Fischgericht aus Hawaii

Eine große Schüssel, darin roher Fisch, Reis und Gemüse: Das ist Poke, ein hawaiianisches Nationalgericht. Wer es essen will, muss aber nicht bis zum Pazifik fliegen.

  • Fertige Poke Bowl© dpa
    Die fertige Poke Bowl: Eine Mischung aus Lachs, Mango, Seealgen und Avocado, bestreut mit schwarzem und weißem Sesam.
  • Hawaiianisches Bier dazu© dpa
    Passend zum Ursprungsland Hawaii gibt es im Berliner Restaurant «Ma'loa» auch hawaiianisches Bier zum Essen.
  • Marinaden geben Geschmack© dpa
    Die Marinaden geben Poke den besonderen Geschmack: Zum Beispiel aus Sojasoße, frischem Ingwer und Sesamöl. Etwas schärfer mit Sojasoße, Sriracha und Chili oder fruchtiger aus Sojasoße mit Grapefruit- und Zitronensaft.
  • Verschiedene Texturen© dpa
    Süß trifft herzhaft, weich mischt sich mit knackig: Verschiedene Texturen machen Poke zu einem Geschmackserlebnis.
  • Traditionelle Poke-Bowl© dpa
    Eine traditionelle Poke-Bowl mit Thunfisch, Reis, frittierter Lotuswurzel, eingelegtem Maiskolben und essbaren Blüten.
  • Frisches Gemüse als Basis© dpa
    Rein in die Schale: Für die Basis der Poke Bowl eignet sich frisches Gemüse sehr gut.

Zurück zum Artikel: „Poke: Traditionelles Fischgericht aus Hawaii“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Plätzchen backen: Tipps & Ideen© Techniker Krankenkasse
    Plätzchen backen: Tipps & Ideen
  • Zwiebelsuppe© dpa
    Rezeptideen für Suppen
  • Feldsalat mit gebackenem Kürbis© dpa
    Die besten Kürbisrezepte
  • Schritt 1: Maronen einritzen© dpa
    Maronen im Ofen zubereiten
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Dampfbad© DAK/ Hanuschke+Schneider
    Erste Hilfe bei Erkältung