Wintergemüse: Sorten und Rezeptideen

Wintergemüse: Sorten und Rezeptideen

Kohl ist wohl der Klassiker unter den Wintergemüsen. Aber auch viele verschiedene Rübensorten und Blattsalate werden hauptsächlich in der kalten Jahreszeit geerntet. Die Vorteile: Das Gemüse wird regional angebaut, kommt ohne Gewächshaus aus und schmeckt richtig zubereitet sogar Gourmets. Kleine Warenkunde und Rezeptideen für das vitaminreiche Saisongemüse von Knollensellerie bis Wirsing.

  • Wintergemüse© Tourismuszentrale Rügen
    Kohl und Kürbis gehören zu den klassichen Wintergemüsesorten.
  • Knollensellerie© dpa
    Knollensellerie ist kein besonders hübsches, aber ein sehr vielseitiges Gemüse. Außer als Suppengrün kann die Knolle auch als Röstgemüse für Schmorgerichte, Püree, Salat, Schnitzel oder Suppe verzehrt werden. Rezeptideen:Staudensellerie mit JoghurtdressingWaldorfsalat mit Sellerie und ÄpfelnRehfleischburger mit Selleriewedges und Preiselbeerdip
  • Pastinaken© dpa
    Pastinaken sind vielfältig: Sie schmecken roh, gekocht, gebraten, geschmort oder püriert. Der Geschmack erinnert an Möhren, Sellerie oder eine milde Version der Petersilienwurzel. Pastinaken sollten zügig verbraucht und nicht zu lange angebraten werden. Die Rübe bekommt sonst einen bitteren Geschmack. Die Blätter der Pastinake können - ähnlich wie Petersilie - als Würzkraut verwendet werden. Rezeptideen:Pastinaken, Petersilienwurzel, Sellerie: Neue Ideen für altes Gemüse
  • Rote Bete© dpa
    Rote Bete ist besonders reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure. Gegessen wird die Knolle vor allem gekocht oder geröstet als Beilage und roh in Salaten. Kaufen kann man sie oft eingelegt. Traditionelle Gerichte mit roter Bete sind Labskaus und Borschtsch. Rezeptideen:Rote Bete: Gesunde Knolle mit Gourmetpotenzial
  • Kürbis© dpa
    Kerne entfernen und Stiel abschneiden reicht: Die leuchtend orangen Hokkaido-Kürbisse müssen nicht geschält werden. Daneben gibt es aber auch noch viele andere Kürbissorten, die sich für die verschiedensten Gerichte eignen - von der herzhaften Suppe über das aromatische Püree bis zum süßen Chutney. Rezeptideen:Kürbis: Welche Sorte eignet sich wofür?Kürbisse: Farbenfrohe Menüs zubereiten
  • Rotkohl© dpa
    Rotkohl oder Blaukraut: Den regional gültigen Namen erhält der Kohl erst durch die Art der Zubereitung. Durch Essig oder Wein färbt sich das Kraut rot, durch die Zugabe von Zucker oder Natron bleibt es violett oder wird blau. Rotkohl schmeckt als Rohkost im Salat oder gekocht als Gemüse - vor allem als Beilage zu Schweine-, Gänse- oder Entenbraten, Sauerbraten oder Wild. Rezeptideen:Rotkohl: Warenkunde und Rezeptideen
  • Weißkohl© dpa
    Weißkohl - das verbinden viele mit Arme-Leute-Essen. Doch die Vitamin-C-reichen Blätter machen richtig zubereitet auch Gourmets glücklich. Der Kohl schmeckt vor allem in deftigen Eintöpfen, dem Klassiker Kohlrouladen, Salaten und traditionellen Krautkuchen. Rezeptideen:Rezept für KohlrouladenKohl ist das Gemüse der Möglichkeiten
  • Grünkohl© dpa
    Grünkohl wird frühestens nach dem ersten Frost geerntet. Er gehört zu den Kohlsorten mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt überhaupt. Roh steckt die Kohlsorte vor allem in Green Smoothies und manchmal in Salaten. Hierzulande wird er gerne blanchiert oder gedünstet mit Speck, Schinken oder Zwiebeln kombiniert. Rezeptidee:Grünkohl mit Kochwurst
  • Feldsalat© dpa
    Der sehr aromatische und leicht nussig schmeckende Feldsalat ist ein uralter frostharter Wintersalat, der die Menschen schon seit langer Zeit bei Schnee und Eiseskälte mit Vitaminen versorgt. Besonders gerne wird er mit Walnüssen oder Haselnüssen kombiniert. Rezeptidee:Feldsalat mit Joghurtdressing
  • Chicorée© dpa
    Der leicht bittere Chicorée wird bei absoluter Dunkelheit gezogen, damit die Blätter schön blassgelb bleiben. Die Blätter munden vor allem gedünstet, gekocht, gebraten und - wie vor allem in Deutschland beliebt - roh als Salatzutat. Rezeptideen:Chicorée kann mehr als RohkostHirschnuss mit Kerbelpesto, Chicorée und Quarkknödeln
  • Esskastanien© dpa
    Auch Esskastanien und Maronen werden zu den Wintergemüsen gezählt. Sie sind nicht nur pur ein Genuss, auch Kartoffelnocken lassen sich mit ihnen verfeinern. Die Zubereitung im Ofen oder das Herstellen einer aromatischen Suppe ist ganz einfach und gelingt auch Anfängern. Rezeptideen:Kastaniensuppe mit KnusperspeckEsskastanien und Maronen: Lecker, fettarm und gesund

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Lebensmittel© dpa
    Lebensmittel richtig lagern
  • Der Gigant unter den Gemüsen© dpa
    Kürbis: Der Gemüse-Gigant
  • Tipps gegen die Hitze der Nacht© nicolasberlin / www.photocase.com
    Tipps gegen die Hitze der Nacht
  • Himbeer-Limonade© dpa
    Rezeptideen für heiße Sommertage
  • 1. Die richtige Kleidung wählen© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Die Zecke© www.zecken.de
    Zeckenbiss: Risiko, Infos, Vorsorge