Gemüse fermentieren: So geht's

Gemüse fermentieren: So geht's

Gemüse, Salz, Wasser oder Essig - und dann heißt es nur noch abwarten. So funktioniert Fermentieren. Selbst Sterneköche greifen wieder auf die uralte Küchentechnik zurück.

  • Fermentierte Bohnen und Gurken© dpa
    Weckgläser aus Glas sind ideal zum Einlegen von Bohnen oder Gurken.
  • Kohl fermentieren© dpa
    Das Salz nicht vergessen: Erst wenn das Gemüse vollständig mit Salzlake bedeckt ist, kann der Gärungsprozess beginnen
  • Japanische Miso-Suppe© dpa
    Auch in anderen Ländern kennt man das Fermentieren: In der japanischen Miso-Suppe stecken fermentierte Sojabohnen.
  • Gemüse in der eigenen Küche fermentieren© dpa
    Karotten mit Dill, Fenchel und Radieschen, Blumenkohl oder Rote Bete: All diese Gemüsesorten eignen sich zum Einlegen.
  • Labneh© dpa
    Labneh ist ein libanesischer Frischkäse, der aus Joghurt und Salz hergestellt wird.

Zurück zum Artikel: „Gemüse fermentieren: So geht's“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Apfel-Zimt-Hirse© dpa
    Die besten Apfelrezepte
  • Spare Ribs© dpa
    Gesund Grillen: Tipps und Tricks
  • Frau in der Küche© dpa
    Küchenhygiene: 10 Tipps
  • Feldsalat mit gebackenem Kürbis© dpa
    Die besten Kürbisrezepte
  • Corona-Impfzentrum Flughafen Tempelhof (3)© dpa
    Coronavirus-Impfzentrum Tempelhof
  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps